Bonez gründet Donut Gang – und stichelt gegen Kollegah?!

/
/
/

Getreu dem Motto: “Ein paar Sticheleien am Morgen vertreiben Kummer und Sorgen” springen wir am Donnerstagmorgen von einer Rapper-Fehde in die nächste. Normalerweise hält Bonez sich bei Beef-Storys zurück, aber es gibt zwei Kandidaten im Rap-Game, gegen die der Onkel 2019 hin und wieder gestichelt hat, gegen den einen öfter und ziemlich intensiv, gegen den anderen nur kurz und subtil: Fler und Kollegah. Bei Letzterem begann alles damit, dass Bonez im Juni 2019 einen Ausschnitt aus Kollegahs Video “Alles auf Null” postete. In seinem Clip legte Kolle seinen Fans nahe, dass auch sie das Zeug dazu haben, 100 Prozent aus sich selbst rauszuholen und ein Alpha zu werden. Vergangenes Jahr hat Kollegah öfter solche Motivations-Videos für seine Supporter rausgehauen. Bonez jedenfalls postete diesen Ausschnitt und schien sich ein wenig darüber lustig zu machen. Nur wenige Stunden nach Bonez’ Post gab es plötzlich eine Ansage von Kollegah. In dieser hat der “Alpha Music Empire”-Boss zwar keine Namen gedroppt und Bonez nicht direkt angesprochen, aber er richtete sie an eine bestimmte Person und sagte, dass diese auf seiner “To-Fuck-List” stehe und er diese Liste Schritt für Schritt abarbeiten werde, bis er schlussendlich bei dieser Person angekommen sei. Kolles Ansage kam nur wenige Stunden nach Bonez’ Post.

Kurz darauf wurde der Onkel von einem seiner Follower auf den vermeintlichen Diss in Richtung Kollegah angesprochen. Der 187er antwortete, dass er die Videos von Kollegah nun mal lustig findet. Außerdem sollen die Videos ja auch lustig sein, so Bonez. Er schaue sich die Videos von Kollegah mit allen an und könne nicht verstehen, was das Problem dran ist, dass er sie lustig findet. Außerdem fragte Bonez, ob das schon dissen sei, nur weil er seine Meinung dazu äußert. Abschließend betonte er, dass es ihm leid tue, wenn seine und Kollegahs Supporter das Ganze falsch und als Diss aufgefasst hätten. Es sei nie Bonez’ Absicht gewesen, jemandem auf den Schlips zu treten. Von nun an werde er einfach heimlich lachen. Dabei würde Kollegah ihn doch dazu motivieren, morgens immer Liegestütze zu machen und alles was Bonez macht, sei ihn dafür zu feiern. Aber ab jetzt nur noch privat. 

Stichelt Bonez wieder gegen Kollegah?

Heute Nacht kommt Gzuz’ neue Single “Donuts”. Klar also, dass der Onkel ordentlich Promo für seinen Brudi Gazo macht. Und seine neueste Promo-Idee beweist wieder einmal, dass Bonez der absolute Social Media Boss ist: Heute Nacht forderte er seine über zwei Mio Follower auf: “Wir machen alle Donuts als Profilbild, OK?” Gesagt, getan. Bonez, Gzuz und auch alle anderen Member aus der 187-Family haben mittlerweile einen bunten Donut als Profilfoto drin. Social Media Experte wie er ist, stellte Bonez seinen Anhängern natürlich auch eine fette Belohnung in Aussicht, sollten diese auch der Donut-Gang beitreten und ihr Foto ändern: “Bei jedem, der einen Donut als Profilbild hat, like ich einen Kommentar”. Das tat Bonez dann auch, aber das Problem: Nur Sekunden später kamen Hunderte von Fans seinem Aufruf nach und die Donut-Army geriet ein wenig außer Kontrolle. Manche kommentierten öfter als einmal. Bonez hat solche Leute direkt ausgeschlossen und meinte, dass man so nur anderen die Likes wegnimmt und jeder nur einmal kommentieren dürfe. Wer öfter kommentiert, sei kein wirklicher Teil der Donut-Army. Aber selbst bei einem Kommentar pro Person hat die Aktion solche Ausmaße angenommen, dass Bonez mittlerweile sogar von Insta gesperrt wurde, was das Liken von Kommentaren angeht. Weil er zuviel geliked hat, weil es zuviele Kommentare nach seinem Aufruf gab.

“Noch nie war es so einfach, irgendeiner Gang beizutreten” meint Bonez und tatsächlich schienen seine Follower das genauso zu sehen und munter mitzumachen. Später sagte er noch: “Das ist mehr als nur ein Donut. Das ist eine Bewegung, eine Lebenseinstellung”, was schon so ein bisschen in die Richtung von Kollegah und seinem Alpha-Mindset geht. Heute veröffentlichte Bonez außerdem einen Chatverlauf mit Gazo, der damit beginnt, dass Gazo ihn fragt: “Ey meinst du das ernst wegen Gästeliste für dieses Seminar, Digga? 5 Scheine finde ich jetzt echt bisschen happig, Digga”. Bonez erklärt daraufhin, dass 500 Euro schon viel Geld sei, aber sein Seminar gehe 1,5 Stunden und man nehme wirklich was für’s Leben mit. Leute würden dahin kommen, um was zu lernen. Also Bonez will ein Seminar über Donuts starten und den Leuten bisschen nützliche Infos zu Glasur, Füllung und Co. geben. 

View this post on Instagram

💯

A post shared by GZUZ BOX : (@bonez187erz) on

Auch wenn die beiden keine Namen nennen, könnte dieser Talk als kleiner Seitenhieb gegen Kollegah aufgefasst werden. 2019 erntete Kollegah wegen den hohen Preisen für sein “Alpha Mentoring Programm” heftige Kritik. Auch Kollegah argumentierte daraufhin, dass man für das Geld “ein dreimonatiges, intensives, individuelles Coaching” von Kollegah und seinem Team höchstpersönlich bekommen und somit was für’s Leben mitnehmen würde. Außerdem sagt Bonez im Gespräch mit Gzuz an einer Stelle: “Wir gehen halt richtig rein in die Materie”. Auch diese Aussage erinnert ein wenig an Kollegahs Mantra “Rein in die Masse!” Da Bonez aber keine Namen nennt, sind das natürlich alles Spekulationen unsererseits. Heute Nacht kommt auf jeden Fall “Donuts” von Gzuz, aber das weiß die Donut-Gang ja sowieso schon!

Das Titelbild von Bonez wurde von Pascal Kerouche geschossen.

This div height required for enabling the sticky sidebar
Helal Gossip

Kostenfrei
Ansehen