Bushido äußert sich zu Shindy-Line & Ali Bumaye!

“Interessant, du hast Shindy gemacht? Mashallah, mach nochmal” war bei den diesjährigen Hype Awards für die “Hype Line” nominiert und hat sogar gewonnen. Fans ist vieles aus Shindys großem Comeback-Song “DODI” im Gedächtnis geblieben. Es war schließlich der erste Song, den wir nach jahrelangem Untertauchen von Shindy gehört haben. Und so wurde auf jedes noch so kleine Detail geachtet. Aber wahrscheinlich denken die Meisten als erstes an diese Hype-Line, wenn sie an den Song “DODI” denken. Es war sozusagen Shindys allererstes kleines Statement zur Trennung von Bushido und Arafat. Es wurde von vielen auch als kleiner Seitenhieb an Bushido aufgefasst. Mittlerweile wissen wir, dass Bu und Shindy sich nach wie vor gegenseitig achten und es kein böses Blut zwischen ihnen gibt. Shindy hat Bushidos Comeback-Post und seine Ankündigung zu CCN4 geliked, Bushido hat das dann mit Likes von weiteren Rappern in seiner Insta-Story geteilt und meinte: “Wer Respekt gibt, bekommt auch Respekt.” In Fragerunden hat Bu sich auch schon öfter positiv zu Shindy geäußert, nannte ihn sogar Ehrenmann. Seit gestern ist Bushidos und Animus’ neue Single “Lichter der Stadt” Online und auf dieser gibt es offenbar auch eine Line an Shindy, die von Vielen als Diss aufgefasst wurde: 

“Meine Vita ist präsent, auch ohne Promophase
Und der „Daddy deines Daddys“ ist mein Kosename
Die Frage ist nicht, ob ich irgendwen gemacht hab’
Hab’ an dich geglaubt, als dich jeder ausgelacht hat”

Shindy

Shindy hat sich ja selbst den Titel Baby Daddy verpasst. Viele würden ihm wahrscheinlich nicht widersprechen. Gestern hat der EGJ-Boss dann pünktlich zu seinem Release eine Fragerunde mit seinen Fans gemacht. In dieser wurde er auch gefragt, ob man die Zeilen als Shindy-Diss auffassen kann. Bushido antwortete: “Auf gar keinen Fall”. Als er dann erneut auf seine Meinung zum Bietigheimer angesprochen wurde, gab’s nur Props: Shindy sei “bester Mann”

Ali Bumaye

In seiner letzten Fragerunde wurde Bushido auf den “Sodom & Gomorrha”-Leak von Sinan-G angesprochen. Auf dieser Version des Songs gab es einige Disses. Er sagte, dass er den Song selber nie veröffentlicht hätte und beteuerte, dass der Track wegen einer “größenwahnsinnigen Person” entstanden sei. Mit großer Wahrscheinlichkeit spielte er hier auf Arafat an. Daraufhin meldete Ali Bumaye sich via Insta-Story zu Wort und postete einen Wikipedia-Eintrag zum Wort “Heuchelei”. Außerdem sagte er, dass es keine Schande sei, Fehler zu begehen, aber die Schuld immer anderen in die Schuhe zu schieben, sei ein “bastardmäßiges Verhalten”. Bisher habe er immer gewollt, dass alles cool ist, aber jetzt reiche es ihm – Am 8. November werde wirklich Schluss mit lustig sein. Er nannte allerdings keine Namen, könnte aber sein, dass er sich hier auf Bushido bezogen hat. Der EGJ-Chef hatte sich bisher nicht dazu geäußert. Aber in seiner Fragerunde gestern wurde er auf seine Meinung zu Ali Bumayes letztem Release “George” angesprochen. Auf diesem rappte Ali Zeilen wie “Yeah, was kann Ali für den ganzen Mist? Immer lehnte ich den Krieg ab wie ein Pazifist”, aber jetzt scheint er in Angriffsmodus zu sein. Außerdem rappte er noch weitere Zeilen über die vergangenen Monate und seine Sicht der Dinge rund um die Schlagzeilen in letzter Zeit. Bushido bezeichnete den Song in seiner Story jetzt als “Pseudo”. Wir sind schon gespannt, wann der nächste Schlagabtausch kommt … Hier seht ihr es:

FOTOS: BUSHIDO/INSTAGRAM

Das Titelbild von Bushido ist von © Superbass / CC BY-SA 4.0 (via Wikimedia Commons) (https://commons.wikimedia.org/wiki/File:2018-05-02-Bushido-Maischberger-8772.jpg), „2018-05-02-Bushido-Maischberger-8772“, https://creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0/legalcode

This div height required for enabling the sticky sidebar
Helal Gossip

Kostenfrei
Ansehen