“Katja kein Rap”: Drilon von Team Kuku verteidigt Katja – Sie schnappt sich noch vor Eminem die 1!

/
/
/

Frauen im Rap-Game haben es ohnehin schon nicht einfach. Rapperinnen wie Shirin David, Juju, Hava oder Loredana haben in der Vergangenheit schon öfter klargestellt, dass sie doppelt so hart kämpfen müssen wie ihre männlichen Kollegen und sich doppelt beweisen müssen. Wir haben 2020, aber Frauen im Rap sind immer noch eine Minderheit, man kann an zwei Händen abzählen, wie viele Rapperinnen es gibt, während es Rapper wie Sand am Meer gibt. Und als ob es schon nicht schwierig genug sei, sich als Frau in einer Männer-Domäne zu behaupten, hat Katja Krasavice es wohl doppelt so schwer wie ihre weiblichen Kolleginnen. Wenn’s um Katja geht, scheiden sich nämlich die Geister komplett. Sie polarisiert: Die einen kommen mit ihrer offenen, frechen, direkten und überaus selbstbewussten Art null klar, finden sie zu freizügig, zu anders, zu “bitchy”.

Die Anderen wiederum lieben sie dafür, dass sie einfach ihr Ding durchzieht und ein Fick darauf gibt, was andere von ihr halten und wünschen sich wahrscheinlich, dass sie insgeheim auch nur annähernd das Selbstbewusstsein der Boss Bitch hätten. Aber auch wenn sie über zwei Mio Menschen hat, die hinter ihr stehen, muss Katja sich sehr oft mit negativen Kommentaren auseinandersetzen. Vergangenen Freitag hat sie ihr Rap-Debüt-Album “Boss Bitch” gedroppt. Als am Mittwoch die Midweek-Charts kamen und Katja sich in Deutschland noch vor Eminem Platz 1 der Album-Charts geholt hat, gab es sehr viele Kommentare, wie man Katja als Rapperin oder ihre Mucke als Rap bezeichnen kann. Es gibt Stimmen, die ihren Status als Rapperin nicht anerkennen wollen, wie man vor kurzem auch unter einem Beitrag von “Auf Level” beobachten konnte. 

Drilon stärkt Katja den Rücken

Vor sechs Tagen postete “Auf Level” einen Beitrag, dass es zwei neue Alben bei ihnen gibt, eins davon “Boss Bitch” von Katja. Prompt kommentierte jemand, warum Katja denn als Rapperin bezeichnet wird. “Ich glaube, ihr wisst nicht, was Rap ist”, so die Person weiter. “Team Kuku”-Member und Manager Drilon meldete sich daraufhin zu Wort und schrieb an den Verfasser des Beitrags:

“Dann hör dir ‘Uhuh’ auf dem Album an, dann weißt du, wieso sie als Rapperin anerkannt wird”

Drilon auf Insta

Katja chartet noch vor Eminem auf der 1

Was sich am Mittwoch bereits schon erahnen ließ, ist seit heute zudem Fakt: Katja hat sich mit ihrem Debüt-Album in den Album-Charts Platz 1 geschnappt – noch vor Eminem mit seinem Album “Music To Be Murdered By”. Den “Rap God” hat sie damit kurz einfach mal auf Platz 2 verdrängt. Man kann von Katja also halten was man will, aber das sind Statements, die für sich sprechen. Und Zahlen lügen bekanntlich ja nicht … Maşallah – wir gratulieren Katja zu diesem Meilenstein, kann schließlich nicht jede Frau von sich behaupten, dass sie Rap-Legende Eminem geschlagen hat! Logisch also, dass Katja auch ein super emotionales Statement zu ihrer Chart-Platzierung rausgehauen hat. Geballte Frauenpower gibt’s übrigens auch in den Single-Charts: Dort holen Loredana und Juju sich mit “Kein Wort” noch vor Ufo361 und Future mit “Big Drip” die 1 und verdrängen ihre beiden männlichen Kollegen auf Platz 2! Mabrouk! Gönnt euch:

View this post on Instagram

„Das Debut Solo Album von Katja Krasavice „Boss Bitch“ geht in den offiziellen Deutschen Chats auf Platz 1!“ Ein Satz der mir zeigt dass man alles erreichen kann. Nun ist es soweit, all der Hass, all die Tränen in meinem Kinderzimmer und die Missgunst – alles hat sich gelohnt! 🔥 Ich war schon immer anders. Schon immer eine Person über die andere meinen zu urteilen. Weil ich anders denke, anders aussehe und anders Handel. Ich wollte nie lügen um gemocht zu werden, oder mein Aussehen normal anpassen um dazu zu gehören. Ich wusste immer dass meine freizügige Art, und meine freizügige Kleidung dazu führt dass Leute anfangen mich zu hassen. Früher habe ich es nicht verstanden wieso mich Leute ausgrenzen, anspucken oder sogar schlagen. Heute weiß ich: die Schwächeren wollen denen die glänzen ihren ganz nehmen. Schade, glänze heute sogar mehr ihr fotzen 😌 Endlich weiß ich: ich bin so wie ich bin, etwas besonderes. Ich bin nicht die typische kommerzielle Künstlerin – ich bin ein Freak! Und Heute geht der Freak auf Platz 1 und hält seinen Award vor seinen dicken Titten. Und an alle von damals die mich ausgelacht haben und mir heute folgen: wenn ihr nett seid dürft ihr den Award auch mal halten 😜 Dieser Erfolg gehört nicht nur mir, sondern auch mein Mega Team und Vorallem EUCH – danke an jeden einzelnen der dazu beigetragen hat der verklemmten Außenwelt zu zeigen dass man auch etwas erreichen kann wenn man NICHT auf scheinheilig tut 🙏🏼 BOSS BITCH ist auf Platz 1 !!!!!!! 💥

A post shared by BOSS BITCH OUT NOW 👑 (@katjakrasavice) on

This div height required for enabling the sticky sidebar
Helal Gossip

Kostenfrei
Ansehen