Etliche Strikes, mehrere Wochen Sperre & 1.999 Videos einfach gelöscht: Mois durchlebt absoluten YouTube-Horror & weiß wer dahinter steckt?!

/
/
/

Mois und YouTube – eine Neverending Lovestory. NOT. Obwohl Mois wahrscheinlich zu den fleißigsten YouTubern ever zählt und nur am hustlen und machen ist und wirklich sehr viel Content auf der Plattform postet, scheint YouTube ihm einfach nicht zu gönnen. Wer Mois’ YouTube-Content verfolgt, weiß auch, dass er nie ein Blatt vor den Mund nimmt und spricht, wie ihm der Schnabel gewachsen ist. In der Vergangenheit musste er dafür häufiger Strikes von YouTube kassieren und einzelne Videos wurden sogar komplett gelöscht und sein Account für mehrere Wochen gesperrt. Unter anderem wird das dann mit Hate Speech oder Ähnlichem begründet. Dabei ist Mois sowas wie ein Comedian und jeder der seine Inhalte anschaut, sollte wissen, dass diese immer mit Humor zu nehmen sind. Aber offenbar setzt YouTube alles daran, dass Mois nicht mehr so labern kann wie er will und in seiner Sprache und Ausdrucksweise extrem eingeschränkt wird. Ciao Meinungs- und Kunstfreiheit. Komisch ist dabei auch, dass voll oft richtig alte Videos von Mois plötzlich gestriked werden, so gefühlt zehn Jahre alte oder so. Auch wenn die Sperrung eines einzelnen Videos ohnehin schon schlimm genug ist, führen diese Strikes oft dazu, dass Mois’ YouTube-Accounts für ein bis zwei Wochen gesperrt werden. Das ist ihm schon während der Promophase zu seinem ersten “richtigen” Rap-Song “1991” passiert. Der Bruder bekommt also viele Steine in den Weg gelegt, obwohl er 24/7 hustled und todes fleißig ist und kaum zu schlafen scheint. 

Diesmal trifft es Mois besonders hart

Mois eigenen Angaben zufolge sind im Dezember durch die Strikes 80 Prozent seiner Einnahmen flöten gegangen. Dadurch hat Mois Minus gemacht. Nachdem er vor Kurzem aus dem Nichts wieder einen Strike bekommen hat, schrieb er auf Insta:

“Ich wollte heute einfach mit meiner Community gechillt streamen. (…) Egal ob Minus gemacht wurde oder man ständig versucht, meine Reichweite zu ficken. Ich ging nach dem anstrengenden Tag Online und wollte einfach mit meiner Community sein und war sehr gut drauf. Was passiert? Ich kriege live on stream einen Strike für ein weiteres 2 Jahre altes Video. Ich weiß nicht, was ich YouTube getan habe – dass man mich so gezielt versucht zu löschen. Aber 12 Strikes in 5 Wochen ist echt nicht mehr lustig. Ich kann nichts machen was mein Herz will und muss 120 mal denken, ob der Content okay ist – was wollt ihr von mir? Soll ich Spielzeuge auspacken? Ich bin echt schwer zu brechen, aber wieder eine 2 Wochen Sperre ist nicht mehr lustig. An mir hängen Familien und Existenzen, denen sie gezielt das Brot wegnehmen. Gott soll jeden das geben was er verdient. Hab gar keine Laune mehr, Gute Nacht.”

Mois auf Insta

Zusätzlich postet Mois einen Screenshot, der zeigt, dass von insgesamt 2345 Videos auf seinem Kanal nur noch 346 da sind. Jedes seiner Videos soll mindestens zwei Stunden Bearbeitungszeit in Anspruch genommen haben und das ohne die Drehzeit des Videos mit einberechnet. Insgesamt 150 Mio Klicks, die Mois vorweisen konnte, sind dadurch verschwunden. Aber wer steckt eigentlich hinter dem Strike? Ist es einfach YouTube selbst, das dafür sorgt, dass der Content family friendly bleibt? Oder melden gezielt Personen Mois’ Videos und spielen somit mit seinem Brot und legen ihm Steine in den Weg? Auf Insta hat Mois jetzt folgendes Foto gepostet. Die Caption liest sich so, als würde er genau wissen, wer hinter den zahlreichen Strikes steckt. Hier seht ihr es:

Wir wünschen Mois viel Kraft und Inşallah findet er einen Weg damit umgehen zu können, ohne sich in Zukunft verstellen zu müssen! Es wäre auf jeden Fall ein Verlust für YouTube. Hier seht ihr seine weiteren Posts:

This div height required for enabling the sticky sidebar
Helal Gossip

Kostenfrei
Ansehen