Fler erklärt seine Slave-Line: Bantu Nation & Mortel rasten aus – Manuellsen kehrt Fler den Rücken!

Auf seinem neuen Album “Atlantis” rechnet Fler mit seinem ehemaligen Signing Jalil ab. Mittlerweile dürfte jeder davon mitbekommen haben, weil es seit Tagen kein anderes Thema zu geben scheint. Es ist der Song “Mood”, auf dem Fler Jalil als ein Sklaven betitelt und Django Unchained-Vergleiche zitiert. Er rappt:

“Du warst drei Jahre dabei (Woah), danach vorbei
Auf Wiedersehen und goodbye (Bye)
Denkst du, jetzt kommt deine Prime? Wie die Airline
Setzt deine Ziele zu high (High)
Wer gab dir Push wie der Whitey?
Holte dich damals zurück aus den 90s
Doch du warst zu Pinky, ich Brain (Woah)

Im Apple Store warst du ein Slave
Bei mir dann Django Unchained
Bist zu fixiert auf den Body, doch nur deine Hairline ist fly
Du hast kein Drip, du bist dry (No)
Deine Datejust aus Metall, meine Patek aus Kristall (Yeah)”

Fler auf “Mood”

Kurz nachdem die Platte rausgekommen ist, meldete Jalil sich zu Wort und meinte, dass Fler ihn auch gleich als ein N***a hätte bezeichnen können. Außerdem habe er nichts davon gewusst, dass es auf Flers neuem Album Disses gegen ihn gibt. Kurz vor Release sollen die beiden sich laut Jalil noch die Hand gereicht haben. Flizzy habe genug Zeit gehabt, Jalil vor dem Release noch zu kontaktieren und ihn über seine Lines über ihn zu informieren. Aber das habe Flizzy nicht getan. 

Fler erklärt, wie er die Line gemeint hat

Seit Tagen gibt es wegen dem Sklaven und Django-Vergleich ein Aufschrei. Jetzt war Flizzy bei den Homies von “TV Strassensound” zu Gast und hat mit Davud auch über sein Part über Jalil gesprochen. Fler erklärt, dass er die Line niemals rassistisch gemeint habe. Er sagt, dass Jalil aus seiner Sicht der perfekte Rapper ist, wenn es darum geht, jemand unter Vertrag zu nehmen: Groß, schwarz und ein Motherfucker. Genau das sei Jalil in seinen Augen. Wenn er also sagt, dass Jalil im Apple Store ein “Slave” war und bei Flizzy dann aber Django Unchained, dann sage er damit zu ihm: Im Apple Store war Jalil ein Sklave, aber Flizzy hat ihn danach bei “Maskulin” zu Django Unchained gemacht. Jeder, der im Apple Store arbeitet, sei in Flers Augen ein “Slave”. Selbst sich selbst würde Fler als Sklaven bezeichnen, wenn er im Apple-Store arbeiten würde. Wenn man so gut aussehe wie Jalil (und Jalil sei ein flyer und hübscher Motherfucker) und eine Personality habe, sich dann aber in den Apple-Store stellt, dann ficke man sich damit selbst. Fler versucht hier wahrscheinlich zu sagen, dass Jalil zu gut für den Apple Store war. Außerdem könne Jalil ja auch einfach zurück rappen. Fler meint, dass sie sich alle im Rap-Game bewegen und einfach musikalisch drauf antworten sollen statt immer rumzuheulen. 

“Ich hab dich gedisst. War hart an der Grenze. War nicht rassistisch. Schwachsinn. Ich hab damit gespielt. Die Metapher kann ich ja nur nehmen, weil er schwarz ist und weil Django Unchained schwarz ist. Wenn er Chinese wäre, würde ich ‘ne andere Metapher nehmen. Es geht ja um dieses Wortspiel. Aber mir zu unterstellen, ich würde ihn als Sklaven sehen… Warum nicht? Schwarze waren doch Sklaven. Und Django Unchained ist der Motherfucker, der sich gegen alle behauptet hat. Warum nimmt man nicht das Wort Django Unchained und sagt ‘Guck mal, er hat Jalil als Django Unchained bezeichnet!’ Der steht für den Widerstand. Der steht dafür, dass er alle gefickt hat. Bringt am Ende alle Weißen um, die ihn versklavt haben. Wenn er Django ist, wer ist Quentin Tarantino? Ich. Geht man jetzt zu Quentin Tarantino und sagt ‘Du hast Jamie Foxx in dein Film genommen.  Jetzt bist du Nazi, weil du ein schwarzen Sklaven in deinem Film zeigst?’ Nein, ich hab den Film aufgezeigt, wie ich Jalil groß gemacht habe. Du warst im Apple Store ein Slave und bei mir Django Unchained. Die Metapher ist nun mal, weil er schwarz ist. Aber du wurdest vorher versklavt, das ist die Metapher zu Django Unchained, und du bist der Motherfucker, der’s eigentlich sein könnte. Und der einzige Grund, warum du es nicht bist, ist, weil du von Maskulin weggegangen bist. Fertig, aus.”

Fler gegenüber TV Strassensound

Jalil sei für ihn durch. Außerdem erklärt Fler auch, dass er safe kein Rassist sei und dass ihn diese ganze Diskussion nerve. Jalil sei sein Bruder gewesen und ziehe nun die Rassismus-Karte. Damit würden er und andere Rapper aus der schwarzen Community sich selbst ficken. Hier erwähnt Flizzy zudem Mortel und Bantu Nation und fragt, welcher weiße Rapper sie denn in der Vergangenheit gepusht habe. 

Ansagen von Bantu Nation, Mortel, Manuellsen & Firo

Das hat jetzt einige Rapper richtig auf die Palme gebracht. Des von Bantu Nation meldet sich via Insta-Story zu Wort und droht Fler sogar, dass er sein blaues Wunder erleben werde, sollten die beiden sich je über den Weg laufen. Außerdem sei Fler der größte “Hurensohn” in sein Augen. Auch Sugar MMFK verliert einige eindeutige Worte zu der ganzen Angelegenheit und stellt klar, dass aus seiner Sicht nur ein Rapper über sich selber sagen kann, dass er Bantu Nation gepusht und supportet hat: Xatar. Aber Flizzy habe Bantu Nation nie supportet. Außerdem verstehe Sugar nicht, wieso Fler jetzt Bantu Nation da reinzieht und ihren Namen droppt. Er solle nicht diese Filme auf ihren Nacken machen. Und wenn er ein Problem mit Jalil habe, solle er das doch bitte mit Jalil klären und Bantu Nation da raushalten. Die Story von Sugar ist ziemlich lang und ihr könnt sie euch bei Insta gönnen. 

Aber auch von Mortel gibt es eine Ansage an Fler. Er und Flizzy sind in der Vergangenheit schon öfter als einmal aneinander geraten. 

Aber das Krasseste: Manuellsen, mit dem Fler zuletzt sehr eng war (die beiden haben sich sogar Brüder genannt!) scheint dem Maskulina jetzt auch den Rücken gekehrt zu haben. In seiner Insta-Story meint Manuellsen, dass er 100 Prozent hinter Des und Bantu Nation stehe. Außerdem hat er Flizzy entfolgt und auch Fler folgt Manuellsen nicht mehr. Fler hat sich bisher nicht zu den ganzen Ansagen geäußert …

This div height required for enabling the sticky sidebar
Helal Gossip

Kostenfrei
Ansehen