Für die Community: Bonez & Co. begeben sich wieder in Gefahr!

/
/
/

Dass die Polizei große Fanboys der 187 Strassenbande sind, ist kein Geheimnis. Die Hamburger hatten gefühlt schon mit Beamten aus jeder Stadt Auseinandersetzungen. Aber wenn es um Berührungen mit der Polizei und Kontrollen geht, ist eine Stadt besonders gefährliches Terrain für Bonez und Co.: München. Hier haben die Polizisten regelmäßig Backstage-Pässe. Nicht weil Bonez und Co. diese verteilen. Wenn es nach ihnen ginge, würde die Polizei München nämlich für den Eintritt zahlen. Die Polizisten verschaffen sich die Backstage-Pässe immer selber, indem sie einfach von ihrer Macht Nutzen machen und die Konzerte der 187er stürmen. Schon Anfang des Jahres gab die Polizei nach einem Konzert von Bonez und RAF den Takt an. Es kam zu einer groß angelegten Razzia mit 110 Polizisten vor Ort. Dabei sollen insgesamt über 90 Strafanzeigen wegen Verstößen gegen das Betäubungsmittelgesetz gestellt worden sein. Darüber hinaus soll es auch zu Festnahmen gekommen sein.

Aber diese Erfahrung hat die Gang nicht davon abgehalten, dieses Jahr ein zweites Mal vor 13.000 Fans in der ausverkauften Olympiahalle in München zu spielen. “Jetzt erst recht!” – scheinen Bonez und Co. sich zu denken: Vor wenigen Wochen fand dort ein zweites Mal ein Konzert von den Hamburgern im Rahmen der “Palmen aus Plastik 2”-Zusatztour statt. Auch diesmal waren Polizisten Fanboy-mäßig am Stizzle, diesmal sogar 170 (!) Stück um genau zu sein! Bonez und seine Entourage teilten schockierende Aufnahmen davon, wie die Polizei die Halle stürmte. Man sah Bonez und Co. umzingelt von Beamten und wie Bonez in Handschellen abgeführt wird. Auch Maxwell wurde festgenommen. In einer Aufnahme konnte man sehen, wie Bonez meint, dass die Polizei sogar eine Schlägerei anzetteln wollte. Die Hamburger würden bei ihrem Spiel aber nicht mitspielen, so Bonez. 187-Fotograf Pascal Kerouche meinte, dass einer der Polizisten Maxwell auf einen Stuhl gesetzt und angemerkt habe, dass auf diesem auch Hitler schon gesessen habe. 

Sie tun es schon wieder

187 und München scheint eine Neverending Lovestory zu sein – zumindest haben die Jungs großen Spaß daran, immer wieder in die Stadt zurückzukehren, in der sie am härtesten von der Polizei schikaniert werden. Vielleicht auch gerade deshalb, um die Polizeibeamten ein bisschen anzustacheln und wuschig zu machen. Wie Bonez und Co. jetzt verkündet haben, wird es am 30. Oktober 2020 sogar ein drittes Mal ein großes 187-Konzert in der Olympiahalle geben:

View this post on Instagram

Tickets ab SPFORT !! Link in der Story ..

A post shared by Bonez MC (@bonez187erz) on

Es ist wohl wieder mal Zeit für Skandale! Für ihre Fans begeben Bonez und Co. sich also erneut in Gefahr. Sie hätten sich jede Stadt für das Konzert aussuchen können, ihre Entscheidung ist erneut auf München gefallen. Tickets könnt ihr seit heute bestellen und checkt am besten schon jetzt mal nach einem Fahrer, der einverstanden ist, an dem Abend nüchtern zu bleiben und was ihr dann mit euren Drogen und Messern macht, weil: Kontrollen sind safe vorprogrammiert! Wir feiern die Aktion und wer Bock auf einen unvergesslichen Abend voller Nervenkitzel hat, kann sich HIER sein Ticket sichern …

Das Titelfoto von Bonez und RAF wurde von Pascal Kerouche geschossen.

This div height required for enabling the sticky sidebar
Helal Gossip

Kostenfrei
Ansehen