“Hurensohn”: Jemand macht Auge auf Apache!

/
/
/

Bär Läsker lacht sich grad wahrscheinlich ins Fäustchen. Der Mitbegründer des Labels Four Music und langjährige Manager der Fantastischen Vier hat erst vor kurzem ein Statement bei Facebook rausgehauen, das viele Fans da draußen richtig auf die Palme gebracht hat:

Wie ihr seht, unterstellte er Künstlern wie Apache 207 oder Capital Bra eigentlich keine Künstler zu sein. Vielmehr seien sie “vollkommen talentlose Abzocker”. Danach ging er auf vermeintliche gekaufte Streams ein. Wie wir wissen, zählen sowohl Capi als auch Apache zu jenen Künstlern, die vergangenes Jahr alles hops nehmen konnten was es hops zu nehmen gibt. Beide zählen zu den erfolgreichsten Künstlern unserer Zeit, können einen Erfolg nach dem anderen verbuchen und landen immer öfter auf Platz 1 der Charts und droppen einfach Über Hits. Aber ist euch je aufgefallen, dass Apache z.B. mit Zahlen bragged?! Uns auch nicht. Bei jedem Erfolg den er hat, jeder Nummer 1-Single, jedem weiteren Meilenstein hat Apache sich immer extrem bedeckt gehalten. Er hat nie stolz verkündet, dass er jetzt auf der 1 ist oder dass er wieder irgendwelche Rekorde brechen konnte. Das übernehmen meist die anderen für ihn. Allgemein hält Apache sich bedeckt, nicht nur was seine Erfolge betrifft, aber er zählt echt nicht zu den Rappern, die täglich Statements des Grauens raushauen und sich immer wieder zu Wort melden. Aber jetzt gab es doch ein Grund, warum Apache ein richtig langes Statement bei Insta rausgehauen hat:

Manipulation durch Fake Streams

Spätestens seit der Doku “Der Rap Hack: Kauf dich in die Charts! Wie Klickzahlen manipuliert werden” sind gekaufte Streams immer wieder ein großes Thema auch im Deutschrap. Auf Insta wendet nun Apache sich an seine Fans und räumt ein, dass auch bei ihm manipuliert wurde. Allerdings nicht bewusst und nicht von ihm oder seinem Team aus. Apache berichtet über einen Vorfall in Hong Kong, wo seine Single “Matrix” auf Platz 2 der Charts gelandet sein soll. Allerdings sei diese Chartplatzierung Apache zufolge nur zustande gekommen, weil gekaufte Streams im Spiel seien. Den Grund für die Aktion liefert der Newcomer auch direkt mit: Jemand wolle ihn einfach sabotieren. Bär Läsker, bist du’s? Nein Spaß Freunde, aber Apache stellt auch klar, dass er eben bis heute nie mit seinen Erfolgen oder Zahlen angegeben hat und das einfach nicht sein Stil sei. Zahlen seien ihm auch gar nicht so wichtig, was sein Verhalten in den letzten Monaten auf jeden Fall unterstreicht. Auch sei er kein Mann der großen Worte und wolle viel lieber seine Musik sprechen lassen. Apache stellt also klar: Er hat keine Streams gekauft und würde so etwas auch nie tun. Bleibt nur noch die Frage: Wer macht Auge auf Apache?! Hier seht ihr sein komplettes Statement:

This div height required for enabling the sticky sidebar
Helal Gossip

Kostenfrei
Ansehen