“Ich habe 2Pac kurz vor seiner Ermordung getroffen!”

/
/
/

Es geschah in einer Samstagnacht in Sin City. Eine Karawane teurer Limousinen fuhr unter den Neonlichtern der Casinos durch Las Vegas, angeführt von einem schwarzen BMW 750. Am Steuer: Label-Boss Suge Knight, direkt neben ihm sein größter Star: 2Pac, der 75 Millionen Alben verkaufen konnte, achtfach Platin gegangen ist und ein absoluter Superstar in der HipHop-Geschichte war. Die Kolonne stoppte in der Flamingo Road an einer Kreuzung. Pac lehnte sich aus dem Schiebedach und flirtete mit zwei Frauen in einem Auto auf der linken Spur. Als plötzlich ein weißer Cadillac neben der Limousine auftauchte und anhielt. Aus dem hinteren Fenster feuerte jemand 13 Mal auf den BMW, vier Kugeln bekam 2Pac dabei ab. Er wurde schwer verletzt ins Krankenhaus eingeliefert. Sechs Tage später, am 13. September 1996, ist er gestorben.

Die Morde an 2Pac und Biggie liegen zwar schon über 20 Jahre zurück, es gibt aber noch heute viele Theorien und Geheimnisse um die Ermordung der beiden HipHop-Stars. Die Mordfälle sind bis heute nicht ganz aufgeklärt, immer mal wieder führen Spuren zu anderen bekannten Rappern als Auftraggeber, manchmal heißt es sogar, 2Pac sei gar nicht tot, würde noch leben und sei irgendwo auf dieser Welt untergetaucht. 

Marlon Wayans

2Pac und sein Label-Manager Suge Knight sahen sich am Abend des Mordes zuvor einen Boxkampf im MGM Hotel an. Nach dem Kampf gerieten die beiden und ihre Entourage mit Orlando Anderson, einem rivalisierenden Bandenmitglied, aneinander. Es kam zu einer Schlägerei. In einem Interview mit Big Boy spricht Schauspieler und Filmproduzent Marlon Wayans jetzt über die letzten Stunden vor 2Pacs Tod. Einige von euch werden Marlon sicher aus Filmen wie “White Chicks” oder “Scary Movie” kennen. Der Schauspieler soll nach eigenen Angaben 2Pac kurz vor seiner Ermordung getroffen haben.

“Ich habe Pac die Nacht, in der er gestorben ist, in Vegas getroffen. Omar und ich sind gerade aus dem Hotel rausgekommen und Pac wollte grade ins Auto mit all den anderen Typen steigen. Pac und seine Leute waren in Limos, wir in einem Taxi. Wir sind also ins Taxi eingestiegen und Omar hat Pac gesehen. Er sagte dann: ‘Yo, lass hingehen und Hi sagen!’ Und ich habe all diese Typen um ihn herum gesehen und dachte mir nur so: ‘Vielleicht sollten wir einfach ein anderes Mal Hi sagen.’ Omar bestand aber darauf, dass wir Hallo sagen. Ich dachte nur: ‘Bist du dir da sicher?’ Also sind wir ausgestiegen, zu Pac gegangen und haben hallo gesagt. Dann sind Omar und ich weggelaufen, wir sind wieder ins Taxi eingestiegen. Ich erinnere mich daran, wie ich mich nochmal zu Pac umgedreht und ihn angeschaut habe. Er hat auch mich angesehen. Er sah aus, als würde er sich denken: ‘Ich bin heilfroh, nicht mit dem Taxi fahren zu müssen. Aber die Typen sind wenigstens sicher.’ Es sind so komische Vibes von Pac ausgegangen. Unsicherheit. Als würde er was spüren und sei deshalb unsicher. Du musst ja auch dran denken, in dieser Nacht gab es zuvor die Schlägerei.”

Laut Marlon Wayans soll Pac also schon gespürt haben, dass in der Nacht etwas passieren könnte. Vielleicht lag seine Unsicherheit aber auch einfach nur an der Schlägerei, die sich eben wenige Stunden zuvor ereignet hatte. Verständlich, wenn Pac da etwas aufgewühlt war. Hier seht ihr es:

This div height required for enabling the sticky sidebar
Helal Gossip

Kostenfrei
Ansehen