Keine Deluxe Box, deshalb Platz 42: Manuellsen packt in XXL-Realtalk über die Szene & manche Rapper aus!

Vergangenen Freitag hat der König im Schatten sein neues Meisterwerk “MB ICE” released. Auf diesem hat Manuellsen nicht nur als erster Rapper seine Frau Nadja gefeatured, es gibt auch über diese besondere Kollabo hinaus den ein oder anderen Hochkaräter auf seiner neuen Platte: Samra, KEZ, Remoe, Kay One, Karbal, Haftbefehl und Twin sind auf dem Album vertreten. Wer schon reingehört hat, wird auch festgestellt haben, dass Manuellsen wieder einmal Herz, Seele und Leidenschaft in das Projekt gesteckt hat. Auch aus der Szene gab es nur Baba Feedback bisher: Seit mehreren Tagen sieht man das Album und verschiedene Songs davon in diversen Insta-Storys und alle sind begeistert, was der Mülheimer mit der Gänsehaut-Stimme da wieder erschaffen hat. Am heutigen Mittwoch kommen die Trend-Charts und während wir noch nicht wissen, welchen Platz genau Manuellsens Platte belegen wird, meldete er sich jetzt via XXL-Statement zu Wort, weil das Album sich momentan auf Platz 42 der Charts befinde – und das obwohl sogar Samra darauf vertreten ist. Warum es so ist, erklärt der Mülheimer Rapper jetzt in einem ausführlichen und sehr ehrlichen Statement auf Insta:

Deluxe Boxen

Schon im Vorfeld hatte Manu angekündigt, dass er diesmal auf dieses ganze Fanbox-Game scheißen werde. Zu oft würden Rapper irgendwelchen Cheap Shit in ihre Boxen packen, den niemand brauche. Manuellsen wollte seinen Fans Poster, Sticker, Longsleeves und Co. ersparen und einfach nur seine Musik sprechen lassen. Die  Leute sollen die Platte streamen oder kaufen, weil sie gute Mucke hören wollen und diese sollte einfach im Vordergrund stehen. Genau das könnte ihm jetzt zum Verhängnis werden, wie er zugibt. In seiner Ansage geht Manuellsen jetzt ausführlich drauf ein, warum es die Boxen überhaupt gibt und warum er auf eine verzichtet hat. 

Statement

Er sagt: “Wir sind auf Platz 42. Ich hab keine Box gemacht. Ich erklär euch das ganz kurz: Normalerweise die ganzen Rapper machen Boxen, damit die mehr Umsatz generieren. Weil je mehr Umsatz, desto höher ist deine Chartplatzierung. Aber desto mehr Herstellungskosten hast du auch. So sieht das aus. Diese Herstellungskosten, die müssen dann wieder eingefahren werden, müssen gemacht werden, müssen geplant werden. Wenn du aber ein Konzern hast, der deine Projekte stramm mit Power arbeitet, dann ist es nice. Dann bringt das auch was. Weil dann kriegt ihr es auch mit, weil man muss euch ja immer alles acht Mal sagen, bis ihr dann einmal die Box holt. Wisst ihr wie ich meine? Deswegen gehen Unmengen von Budgets drauf. Kennt ihr das, wenn ihr fünf mal ne Story guckt und dann kommt plötzlich die Werbung von irgendwem? Sowas zum Beispiel oder damit ihr vorgeschlagen werdet, damit die Reichweite aufgeht. Dies das tralala. All so ein komischer Scheiß. Das funktioniert aber nur, wenn du ein Konzern hast, der deine Sache mit Power arbeitet und da voll dahinter steht, weißt du was ich meine? Ich und meine Mädels, die meine Sachen seit Jahren arbeiten und das brutal machen, wir haben alles gegeben. Die letzten Alben lang, wir haben alles gegeben. Aber wenn von der Firma nix dahinter ist, dann ist da nun mal nix dahinter und da kann man halt dran nix ändern. Man muss aber trotzdem Verträge erfüllen.”

In diesem Moment macht irgend jemand im Video eine Handbewegung an Manuellsen, dass er jetzt ruhig sein und nicht weiter reden soll. Wer? Kein Plan, aber wer Manu kennt, weiß auch: Wenn seine Eier ihm sagen, dass er das jetzt machen muss, dann macht er das auch, ganz egal was andere ihm sagen oder raten. Und so erzählt er weiter: “Und dann hab ich diesmal drauf verzichtet, Boxen zu machen, weil diese Boxen haben mich in den letzten Jahren in den Ruin getrieben. Diverse andere Rapper können euch davon ein Lied trällern. Deswegen hab ich gesagt: ‘Komm, ich scheiß auf Boxen. Ich mach einfach nur ein Album zum Streamen. Aber dadurch, dass durch Streamen weniger Umsatz generiert wird, ist es natürlich auch schwerer, in die Charts zu kommen. Also hoch in die Charts zu kommen. Deswegen habe ich euch das jetzt auch so schnell erklärt. So, wir sind auf Platz 42. Warum? Weil wir haben keine Boxen. (…) Das Ding ist jetzt aber, wenn wir ‘MB ICE’ jetzt noch irgendwie aus dem Karren ziehen wollen, dann müsst ihr das streamen, ihr müsst Gas geben, ihr müsst das verteilen und so. Ihr müsst das powern. Ich arbeite grad da dran, dass in Zukunft mit anderen Power gearbeitet wird.”

Streamen, streamen, streamen

Der Rapper stellt außerdem klar, dass für ihn im Mittelpunkt nicht die Charts oder Para stehen, sondern wie seine Musik bei seinen Fans ankommt. Von diesen war das Feedback auch diesmal Baba und er freut sich, dass seine Lieder so gut ankommen und die Leute sein Album lieben. Das sei das Allerwichtigste, weshalb er seine Situation auch nicht als Schlamassel sieht. Wenn das andere aus Konzernen nicht verstehen, sei das nicht sein oder das Problem seiner Schatten Army. Aber allein, dass “El Sicario” mit Samra auf Platz 103 der Single-Charts sei, daran sehe man, mit was da gearbeitet wurde: “Ich glaube, wenn mein Vater ein Song mit Samra machen würde, ich glaub der würd sogar auf Platz 1 gehen, was soll ich euch sagen. Aber dann müsste man halt irgendwie mit einer anderen Firma arbeiten”, so Manuellsen. Wer also der Meinung ist, dass der König im Schatten in den Charts einen Platz viel weiter oben verdient hätte, muss jetzt bis Freitag das Album tot streamen und pumpen! Helalis, lasst uns gute Mucke mit Herz pushen – bei uns läuft das Album seit Release auf Dauerschleife! Hier seht ihr Manus Ansage:

This div height required for enabling the sticky sidebar
Helal Gossip

Kostenfrei
Ansehen