Kim K droppt ihr eigenes Busentape & demonstriert es direkt an nackten Brüsten!

/
/
/

Kim Kardashian droppt neue Produkte quasi im Minutentakt. Aber die Vorzeichen für Kim Ks neuestes Business “Skims” standen anfangs alles andere als gut. Denn beim Launch ihrer figurformenden Unterwäsche erntete die Kardashian heftige Kritik, weil sie ihre Shapewear-Brand zunächst “Kimono” nannte. Dieser Name verärgerte viele Menschen da draußen, da Kim nicht bedacht hatte, dass “Kimono” eigentlich für ein traditionelles japanisches Kleidungsstück steht. Deshalb wurde ihr kulturelle Aneignung vorgeworfen. Denn was hat Kim K bitte mit Japan und der Tradition zu tun? Was Viele außerdem auch auf die Palme brachte: Kim wollte sich den Namen “Kimono” offenbar als Marke eintragen lassen. Das hätte dazu geführt, dass der Name nicht mehr frei genutzt werden kann. Am Ende beugte die vierfache Mama sich der öffentlichen Meinung und nannte ihre Shapewear in “Skims” um. Da offenbar niemand das Geschäftemachen so gut versteht wie eine Kim, ging auch ihre neue Brand natürlich mal wieder durch die Decke. Als sie ihre Shapewear-Kollektion frisch auf den Markt brachte, war diese innerhalb von nur wenigen Minuten komplett sold out. Keins der Teile kostet mehr als 100 Dollar, aber dennoch brachte “Skims” Kim K innerhalb von nur wenigen Minuten zwei Millionen (!) US-Dollar ein. Bei Shapewear denken die Meisten wahrscheinlich zunächst an die “Spanx”, die Konkurrenz zu Kims “Skims”. Aber diese machte nach der Gründung im gesamten ersten Jahr einen Umsatz von vier Millionen Dollar. Kim machte die Hälfte davon innerhalb weniger Minuten. 

Busentape

Die Idee mit “Skims” kam Kim eigenen Angaben zufolge wegen ihrer eigenen Erfahrung mit figurformender Unterwäsche: “Ich musste meine Shapewear immer zuschneiden, um meine Looks zu kreieren, und oft genug konnte ich einfach keine finden, die zu meinem Hautton passte, dafür wollte ich eine Lösung”, so Kim auf Insta. Jetzt hat Kim schon wieder die nächste Idee, weil sie wieder mal mit den bisherigen Optionen unzufrieden ist: Kim bringt jetzt ihr eigenes “Skims”-Busentape raus. Jeder, der die Ehefrau von Kanye West verfolgt, weiß, dass sie seit Jahren selbst auf diese Helfer setzt. Kim trägt oft freizügige und sexy Outfits, unter denen BHs nicht schön aussehen würden. Aber das Problem: Sie selbst habe bisher immer nur Gaffer Tape benutzt, das ihr wehtat, ihre Haut verletzte oder verrutscht ist. Da hat Kim es einfach selbst in die Hand genommen und bringt nun super softes und elegantes Busentape raus. Um auch direkt zu demonstrieren, wie toll ihr eigenes Busentape ist, hat Kim in ihrer aktuellen Insta-Story auch ein Model am Start, dem sie die Brüste abklebt. Lediglich die Brustwarzen sind verdeckt. Und während man da so dieses nackte Model stehen sieht, erklärt Kim parallel wie man das Tape anbringen und worauf man achten muss. Gönnt euch:

Video: Kim Kardashian/Instagram

This div height required for enabling the sticky sidebar
Helal Gossip

Kostenfrei
Ansehen