Kollegah gibt zurück!

/
/
/

Kollegah mag hin und wieder seinen Reichtum auf Insta präsentieren und uns zeigen, was er sich Schönes im Rahmen seiner Gönnjamin-Wochen zugelegt hat. Aber genauso oft versucht er anderen Menschen zu helfen. Das sieht man allein schon an seinen Motivations-Videos. Aber es ist eine Sache, Menschen hier in Deutschland zu motivieren, das Bestmögliche aus sich rauszuholen und eine Andere, Menschen in weniger privilegierten Ländern zu unterstützen und ihnen zu helfen. Der Boss der Bosse macht beides. 2016 z.B. veröffentlichte er eine Doku über seine Reise in die palästinensischen Autonomiegebiete. Der Boss wollte sich ein Bild von der Lebenssituation der Menschen dort machen, reiste in ein Flüchtlingslager und unterstützte eine Schule. Im Kosovo hat er einer Familie ein Haus gekauft. Diese hat sich so darüber gefreut, dass Eltern und Kinder in Tränen ausgebrochen sind. Zuletzt wurde bekannt, dass Kollegah Teil eines Projekts ist, das 35 Voll- und Halbwaisen in Uganda eine bessere Zukunft ermöglichen möchte. 18.000 Euro konnten für den Bau einer Schule gesammelt werden. Jedoch fehlten weitere 4.100 Euro um einen Brunnen für sauberes Trinkwasser und ein Klassenzimmer bauen zu können. Da ist der Boss eingesprungen und hat finanziell mitgeholfen. 

Spende

Kollegah selbst hat nie über diese Aktion in Uganda gesprochen. Es kam raus, weil Medien darüber berichtet haben. Einige seiner Hilfsaktionen mögen in der Öffentlichkeit bekannt sein, aber es passiert auch sehr viel im Hintergrund. Das konnte Manuellsen zuletzt in einem Interview mit Leon Lovelock bestätigen und auch Kollegahs Signing Jigzaw hat es immer wieder in seinen Interviews vor seiner Ausreise in die Türkei betont: Kollegah macht und hilft so viel im Hintergrund und redet nicht gern drüber. Jetzt hat der Boss der Bosse sich aber dazu entschlossen, uns mal einen kleinen Einblick zu geben. Und das nicht, weil er damit braggen möchte, sondern weil er wie es aussieht seine Follower dazu motivieren möchte, hin und wieder auch mal was Gutes zu tun. In seiner aktuellen Insta-Story zeigt Kollegah, dass er 3.500 Euro an “Islamic Relief” spendet. Davon 1.000 Euro, um den Menschen im Gaza-Streifen zu helfen, 1.000 für die Hungersnot in Afrika, 1.000 für Gesundheit und 500 Euro für Bildung. Was verdeutlicht, dass der Boss mit dieser Ehrenaktion auch uns motivieren möchte, ist der Text, den er danach raushaut:

“Wir danken Gott, dass wir Essen und Trinken haben, ein Dach über dem Kopf und keinen Krieg. Mögen wir nicht die vergessen, die diesen Luxus nicht haben; bloß weil sie weit weg sind und wir sie nicht sehen. #alpha”. Mal wieder ein wichtiges Zeichen, dass der “Alpha Music Empire”-Boss da gesetzt hat! Wir küssen seine Ehre. Hier der Post:

FOTO: KOLLEGAH/INSTAGRAM

This div height required for enabling the sticky sidebar
Helal Gossip

Kostenfrei
Ansehen