Nach Capis Ausraster: Zeitung entschuldigt sich bei ihm – Das sagt er zur Entschuldigung!

/
/
/

Kurz bevor 2019 zu Ende war, sorgte die “BILD” mal wieder für ordentlich Gesprächsstoff. Die Zeitung berichtete, dass Samra angeblich druff Auto gefahren und daraufhin von der Berliner Polizei festgenommen worden sei. Kurz vor seiner Festnahme sollen die Beamten Samra auch aufgefordert haben, in einem nahen Restaurant eine Urin-Probe abzugeben. Er soll zwar zugestimmt, in der Toilette dann aber angeblich versucht haben, heimlich Wasser abzugeben. Bei der Durchsuchung sollen die Polizeibeamte außerdem angeblich Kokain festgestellt haben und Samruschka soll die Polizisten angeblich mit Geld bestochen haben, damit diese keine Ermittlungen gegen ihn in die Wege leiten. Bisher gibt es keine Beweise, dass das Ganze tatsächlich so abgelaufen ist. Samra selbst hat sich nicht zu den Schlagzeilen geäußert. Dafür aber sein Ehrenbratan Capi – wenn auch nur gezwungenermaßen.

Da Rap mittlerweile so im Mainstream angekommen ist, berichten natürlich selbst die Mainstream-Medien sobald es einen Skandal bei einem Rapper gibt. Wie weit die Mainstream-Medien aber eigentlich von Rap entfernt sind, merkt man auch immer wieder daran, dass falsche Fotos von Rappern benutzt werden. Mal werden RAF Camora und Ramo miteinander verwechselt, mal Kool Savas und Sido. Das Gleiche ist auch passiert, als Samra festgenommen wurde. Der “Tagesspiegel” hat auch einen Artikel dazu gebracht, dumm nur, dass statt Samra Capis Gesicht und Name für den Artikel verwendet wurden. Das hat dem Bratan natürlich so gar nicht gefallen und prompt gab es eine harte Ansage via Insta-Story. Capi postete einen Screenshot vom Artikel und hatte eindeutige Worte zur Verwechslung zwischen ihm und seinem Broski Samruschka:

“Guck mal, wie dreckig ihr seid. Wie könnt ihr sowas machen? Einfach mein Namen beschmutzen um Aufrufe zu bekommen. Schämen solltet ihr euch. Mich als Titelbild nehmen und im Artikel gehts nicht mal um mich, schämt euch! Stellt euch mal vor, das macht jemand bei euch”

Capi via Insta-Story

“Tagesspiegel” entschuldigt sich beim Bratan 

Da Capi den “Tagesspiegel” markiert hat, hat die Redaktion natürlich auch von ihrem Fehler mitbekommen. Jetzt gibt’s eine Entschuldigung an den Bratan: 

Der Bratan nimmt die Entschuldigung an und hat noch ein paar sehr weise und wichtige Worte am Ende. Er kommentiert unter den Beitrag:

“Alles gut aber macht bitte sowas nicht mehr stellt euch vor das sehen Eltern oder Familie sehr unangenehm aber alles gut 2020 soll friedlich anfangen ✌🏾”

Capital Bra zu “Tagesspiegel”

Das sind doch mal schöne Worte und ein noch viel schönerer Vorsatz für 2020, den der Bratan sich da vorgenommen hat. Alhamdulillah, alles wieder Coco!

This div height required for enabling the sticky sidebar
Helal Gossip

Kostenfrei
Ansehen