Nach Sonntags-Gottesdienst: Kanye bringt jetzt heilige Klamotten raus!

/
/
/

In den vergangenen Monaten hat Kanye West nicht mehr so viel Schlagzeilen mit seiner Mucke gemacht, dafür aber umso mehr mit seinen “Sunday Services”. Um überhaupt teilnehmen zu können, muss man zu Kanyes Inner Circle gehören, denn dabei sein darf nur, wer auch eine Einladung von Ye höchstpersönlich erhält. Gemeinsam mit einem Chor singen sie dann Gospel-Versionen von – wer hätte es erwartet – seinen eigenen beliebtesten Hits. Neben seiner Frau Kim und dem gesamten KarJenner-Clan wurden auch schon Stars wie u.a. Katy Perry, Orlando Bloom, DMX, Kid Cudi oder Courtney Love bei seinen “Sunday Services” gesichtet. Jetzt möchte Kanye sogar noch heiliger werden. Schließlich hat er sich in der Vergangenheit auch schon öfter als Gott oder “Yeezus” bezeichnet, also ist das nur der nächste konsequente Schritt.

Merch

Kein Scheiß, Ye will jetzt heiliges “Sunday Service”-Merch verkaufen. “TMZ” zufolge hat Kanye seinen “Sunday Service”-Merch bereits rechtlich schützen lassen, damit ihm die exklusiven Rechte an seinen Kleidern, Schuhen, Kopfbedeckungen, Jacken, Schals, Hemden, Socken und Oberteilen vorbehalten bleiben. Und ja, Kanye will das alles rausbringen und hat wieder mal eine große Vision. Bei seinem “Sunday Service” auf dem Coachella-Festival hat er bereits Merch verkauft: Hoodies für 165 und 225 Dollar das Stück und Socken für… 50 Dollar. Yeezus ist nun mal Yeezus. 

Das Titelbild von Kanye ist von https://www.flickr.com/photos/shankbone/3465084618

This div height required for enabling the sticky sidebar
Helal Gossip

Kostenfrei
Ansehen