Nach Travis Scott & Drake: Baut OZ bald Beats für DIESE zwei Weltstars?!

/
/
/

Aboow, es ist einfach zu krass, was bei den “Friends with Money” momentan abgeht! Shindy und seine zwei Über-Produzenten OZ und Nico Chiara reden kaum, aber machen trotzdem Riesenwelle im Rap-Game. Wir haben schon ein paar Mal darüber berichtet, wie schweigsam das Dreamteam ist. Am Release-Tag gibt es mal eine Ankündigung auf Insta. Aber sonst verhalten sie sich eher bedeckt. Während man von den meisten Rappern während der Promo-Phase in den Storys oben keine Balken mehr, sondern winzig kleine Punkte sieht, ziehen diese Drei es vor, einfach die Musik und Reaktionen nach jedem Release sprechen zu lassen. Und die sprechen eine deutliche Sprache. 

Wann habt ihr zuletzt mitbekommen, dass ein Rapper ein einziges langes Interview gibt, in diesem so gut wie gar nicht auf die Frage eingeht, die sich alle seit zwei Jahren stellen und On-Air seinen neuen Song präsentiert und dieser erst Tage später überall releast wird?! Auf jeden Fall scheinen die “Friends with Money” alles richtig zu machen: Vor vier Tagen ist Shindys neuer Song “Nautilus” erschienen. Natürlich auch von OZ und Nico Chiara produziert. Shindys Bros OZ, Nico und Mo Douzi haben in der Nacht vor dem Release einen Post gemacht. Shindys Ankündigung ließ sogar bis Donnerstagnachmittag auf sich warten. Tja, der Song ist nach vier Tagen bei 5,1 Millionen Views und war auch Tage später immer noch an der Spitze der Trends. Es gab sogar Props von Rap-Legenden wie Azad!

“You can hate me now, but I wont stop now”

Wir wollten an dieser Stelle Diddy zitieren. Denn für OZ scheint es tatsächlich einfach keinen Halt zu geben. Ja, OZ produziert alle Songs für Shindys kommendes Album “DRAMA” (Release Date: 12. Juli), aber er arbeitet darüber hinaus vor allem auch mit amerikanischen Rap-Größen wie Travis Scott, Drake oder Meek Mill zusammen, ist Multiplatinproduzent, war wegen seines Beats für “Sicko Mode” und als Mitproduzent für Travis’ Album “Astroworld” für den Grammy in drei Kategorien nominiert, hat’s ins “New York Times Magazine” und sogar in einen Werbespot von Kylie Jenner für “Kylie Cosmetics” geschafft. 

Und als ob das nicht schon genug wäre, enthüllte OZ jetzt in einem Interview mit dem “Schweizer Radio und Fernsehen” (SRF), dass er gerade dabei ist, gemeinsame Projekte mit J. Cole und The Weeknd in die Wege zu leiten: “J. Cole und The Weeknd sind die Künstler, mit welchen ich noch nie etwas gemacht habe. The Weeknd ist fast schon ein Unerreichbarer. Deshalb möchte man es umso mehr. Jetzt habe ich es, glaube ich, geschafft. Mal abwarten.” Inşallah klappt es! Das wäre wirklich einfach zu krank …

Wir verlinken euch HIER das Interview. Aus urheberrechtlichen Gründen kann man es sich leider nur in der Schweiz anhören. Wir haben die Info von “lyricsmagazin.ch” und OZ’ Insta-Story:

Foto: OZ/Instagram

This div height required for enabling the sticky sidebar
Helal Gossip

Kostenfrei
Ansehen