Nura kämpft mit Diddl-Maus für Seenotrettung!

/
/
/

Wir leben im Jahr 2019 und trotzdem wird darüber diskutiert, ob es legal oder illegal ist, geflüchtete Menschen vor dem Ertrinken im Mittelmeer zu retten. Die deutsche Kapitänin Carola Rackete machte im Juni diesen Jahres deutlich, was sie von dieser ganzen Debatte hält. Als Kapitänin der “Sea-Watch 3” rettete sie über 50 Flüchtlinge im Mittelmeer, die ohne ihre Hilfe mit großer Wahrscheinlichkeit ertrunken wären. Zuvor hatten italienische Behörden die Aktion verboten. Wochenlang musste Rackete auf die Genehmigung warten, die aber einfach nicht kam. Also beschloss sie, nicht länger zu warten, sondern das Ruder einfach selbst in die Hand zu nehmen: Rackete steuerte ohne Genehmigung den Hafen der Insel Lampedusa an. Nach der mutigen Aktion wurde sie kurzzeitig festgenommen, hinterließ aber ein großes mediales Echo. Ihre Festnahme dort führte zu einer Debatte um Recht und Unrecht der Seenotrettung auf dem Mittelmeer.

Nura

Kurz darauf solidarisierten sich einige Rapper und weitere Persönlichkeiten aus der Szene mit Rackete, darunter u.a. Jan Böhermann, Deichkind und auch Nura. Letztere teilte in ihrer Insta-Story einen Spendenaufruf von “Sea-Watch”. Dass Nura immer wieder auf unterschiedliche Missstände in unserer Gesellschaft aufmerksam macht und ihre Reichweite auch sehr stark dafür nutzt, ist bekannt. Sei es Rassismus, Sexismus, Homophobie, Mobbing oder von der Gesellschaft auferlegte Schönheitsstandards – die Schwester engagiert sich sehr stark und kämpft öffentlich dagegen an. Jetzt hat Nura eine absolute Ehrenaktion ins Leben gerufen, die unserer Meinung nach Gehör und Respekt verdient. Auf Insta hat sie ein Diddl-Freundschaftsbuch gepostet. Viele von uns katapultiert das in miese Nostalgie-Filme, als man früher in die Bücher seiner ganzen Freunde geschrieben hat und auf den Schulhöfen und in Bussen das Tauschgeschäft florierte. Der Ein oder Andere ist sicher auch zum Kleinkriminellen geworden und hat hin und wieder die ein oder andere Diddl-Seite gerippt. Zu einem Foto vom Buch mit der Kultmaus schreibt Nura:

“Vor genau einem Jahr begann ich bei den unterschiedlichsten Gelegenheiten befreundete Künstler, Namen aus der gesamten deutschen Musiklandschaft, in mein Freundebuch schreiben zu lassen – bei Konzerten, Festivals, Studiobesuchen oder per Post. Von Anfang an hatte das Ganze das Ziel, einem Guten Zweck zu Gute zu kommen.”

Nura auf Instagram

Nuras ganz persönliches Freundschaftsbuch soll am Ende für den guten Zweck versteigert werden. Die Aktion wurde in Zusammenarbeit mit “Sea-Watch” ins Leben gerufen – eine Herzensangelegenheit für Nura, weil diese sich “jeden Tag mit Leib und Leben ihrer meist ehrenamtlichen Mitarbeiter dafür einsetzt, Menschen aus dem Mittelmeer zu retten”. In Nuras Freundebuch haben sich im vergangenen Jahr einige etablierte Künstler verewigt. Pünktlich zum ersten Advent kündigt Nura an, dass mithilfe all der beteiligten Persönlichkeiten und einem Adventskalender in den kommenden Wochen nach und nach aufgedeckt werden soll, welche prominenten Unterstützer sich an den Inhalten des Buches beteiligt haben. Nura wird es außerdem täglich auf ihrem Insta teilen. Parallel dazu könne man zudem täglich auf www.sea-watch.org erfahren, worum es Nura und Co. bei der ganzen Aktion überhaupt geht. Zuletzt appelliert sie noch an ihre Fans: 

“Informiert euch, teilt und spendet wenn ihr in der Lage dazu seid! Jede Hilfe zählt. Ab dem 15.12 habt ihr die Möglichkeit das Buch zu ersteigern.”

Nura auf Instagram

In ihrer aktueller Insta-Story wird enthüllt, dass Remoe der erste Künstler ist, der in Nuras Buch rein geschrieben hat. Eine Baba Aktion wie wir finden – Mashallah! Hier seht ihr es:

Das Titelfoto von Nura ist von S.K. Pictures

This div height required for enabling the sticky sidebar
Helal Gossip

Kostenfrei
Ansehen