Pascal Kerouche erobert die nächste Entertainment Branche!

/
/
/

Pascal Kerouche hat einen der interessantesten Lebensläufe, die uns je untergekommen sind. Die Wenigsten hätten wohl die Eier, sich nach der Schule mit 75 Dollar in der Tasche nach New York zu begeben, weil man einen Traum hat, an dem man festhält und an den man so krass glaubt, dass man einfach durchzieht. Das war 2004 und Pascal zu diesem Zeitpunkt nicht mal 20 Jahre alt. Nach seinem Abi habe er zum einen einfach kein Plan gehabt, was aus ihm eigentlich werden soll. Aber er wusste: Er hatte kein Bock mehr auf Deutschland und sehnte sich nach was Neuem, einer Herausforderung. Da Pascal seit jeher ein HipHop-Head ist, dachte er sich, dass New York eine gute Idee sei. Schließlich hat HipHop dort seinen Ursprung. Angekommen im Big Apple, hat er sich durchgeschlagen, hatte keinerlei Berührungsängste mit “einfachen” Menschen und denen, die sich am Rand der Gesellschaft bewegen. Diese scheinen allgemein eine große Faszination in ihm auszulösen und er scheint sich in ihrer Gesellschaft pudelwohl zu fühlen, obwohl er selbst aus dem überschaubaren Bremervörde kommt, das so weit weg von Straße und Ghetto zu sein scheint wie Fler und Bushido voneinander. Deshalb hatte Pascal wohl auch keinerlei Probleme damit, sich eine drei Zimmer Wohnung mit sechs weiteren Menschen zu teilen oder lange Zeit mit ein Dollar Croissants über die Runden zu kommen.

Pascal erreicht einen Meilenstein nach dem anderen

Heutzutage gibt es kaum Fotografen aus dem deutschsprachigen Raum, die sich sowohl national als auch international so einen Namen machen konnten wie Pascal. Sein Plan, den er anfangs nicht mal hatte, ist voll aufgegangen. Stand heute hatte er so ziemlich jede große Persönlichkeit schon vor seiner Linse: E-40, Rita Ora, Kanye West, Dead Prez, Wiz Khalifa, Drake, DJ Khaled, Meek Mill, Snoop Dogg, und und und. Die Liste geht ewig weiter und es kommen auch heute noch immer mehr Namen dazu. Über Snoop meinte Pascal sogar mal, dass sich mittlerweile so eine innige Freundschaft zwischen den beiden entwickelt habe, dass die beiden wöchentlich telefonieren. Stellt euch mal vor, Snoop ruft euch an und will wissen, was ihr so treibt. Pascal hat es geschafft, bei all diesen Superstars einen bleibenden Eindruck zu hinterlassen, mit vielen ist er auch heute noch cool und pflegt Kontakt zu ihnen.

Über die vielen unterschiedlichen Erfahrungen, die er dank seines besonderen Werdegangs sammeln konnte, schreibt er in seinen beiden Fotobänden “Snapshot Stories” und “Zwei Null Eins Sieben”. Dort kann man auch die vielen Fotos bewundern, die Pascal bereits geschossen hat. Aber nicht nur das: Mittlerweile macht Pascal auch Werbung und hat schon Kampagnen für Nike, Jägermeister, Universal Pictures, Fila, Puma oder Snipes umgesetzt. Er hat die Kampagne zum Universal Blockbuster “WIR” geschossen und selbst auch mitgemacht. Hierbei handelte es sich um einen Film des Get Out Regisseurs Jordan Peele. Er hat vergangenes Jahr zudem den Sprung zum Regisseur geschafft, was er dieses Jahr auch weiter vertiefen möchte und seine eigenen Camera-Socks und eine Fashion-Kollabo mit der Hamburger Brand “Cleptomanicx” gedroppt. Während die letzte Kollektion sich rund um das Thema LA gedreht hat, kündigte er vor kurzem an, dass auch eine New York-Kollektion in der Mache ist und früher oder später droppen werde. 

Pascal und das Zocken

Bei so vielen Errungenschaften und einem solch außergewöhnlichen Werdegang gibt es natürlich auch viele große Persönlichkeiten, die fasziniert von Pascal und seiner Arbeit sind. Rap-Größen wie Drizzy z.B. suchen immer wieder auch öffentlich den Kontakt zu Pascal. Und hier kommt neben HipHop und dem Filmen bzw. Fotografieren eine weitere große Leidenschaft von Pascal ins Spiel: Gaming. Vor wenigen Monaten sorgte Drizzy für Schlagzeilen, als er aus dem Nichts Pascal in seiner Insta-Story erwähnt und Werbung für dessen Twitch-Account gemacht hat. Dort zockt Pascal ab und an Spiele, darunter auch Fortnite. In seinem Post bezeichnete Drizzy Pascal sogar als seinen Bruder und markierte seinen Account. Später wandte Drizzy sich erneut in der Öffentlichkeit an Pascal und wollte ein Paar seiner streng limitierten Camera-Socks. Aber bleiben wir beim Zocken, denn für ein neues Projekt durfte Pascal jetzt zwei seiner wohl größten Leidenschaften vereinen: HipHop & Gaming. Wie er auf Insta zeigt, hatte er die Ehre, die Social Media-Kampagne für “Call of Duty Warzone” zu fotografieren. Für diese posieren keine Geringeren als Lucio Loco und Eno, die sich für den Fotoshoot aufwendig in Schale geworfen haben:

Auf jeden Fall Baba, wenn man bedenkt, wie sehr Pascal HipHop und das Zocken feiert. Für ihn muss damit ein großer Traum in Erfüllung gegangen sein. Wir gratulieren von Herzen und sind schon gespannt, womit der Über Fotograf uns als nächstes überrascht!

Das Titelbild von Pascal Kerouche wurde von Olaf Lumma geschossen.

This div height required for enabling the sticky sidebar
Helal Gossip

Kostenfrei
Ansehen