“Rapperinnen verschieben ihr Album um 1 Woche” – Warum Shirin David NICHT Loredana disst!

Shirizzle ist back – und hat uns mit “Ich bin nicht so Eine – doch, genau so Eine bin ich” wohl schon jetzt die Hype-Line 2020 geliefert. Ganze sechs Monate war es her, dass wir zuletzt Mukke von Shirin David bekommen haben. “90-60-111” ist gestern eingekracht wie eine Bombe und auch aus der Rap-Szene gibt es Props des Grauens: Dardan, Xatar, KC Rebell, Fler, Hava, Payy, Kontra K, Badmómzjay, Mel oder Fairuz – Sie alle haben Shirins neuen Track entweder in ihrer Story geteilt oder unter ihrem Beitrag kommentiert, wie bös das Ding ballert. Auf YouTube hält die Single sich seit dem Release hartnäckig auf Platz 1 der Trends und kann mittlerweile zwei Mio Views vorweisen. Aber neben Lines wie “Juicy Money CEO / Female Al Pacino / I–I–Ich bin nicht so eine – doch, genau so eine bin ich / Und es war schon immer so: Wenn ich was wollt, dann krieg’ ich’s” diskutieren viele seit gestern auch, ob Shirin in ihrem neuen Track mit ihrer Rap-Kollegin Loredana abrechnet. Denn Lori hat sich in der Vergangenheit schon das ein oder andere mal über Shirin und ihre Mukke geäußert:

“Shirin David, sag doch, zum Beispiel, ja. Geht gar nicht. Ich würd dann aussehen, du weißt wie ich aussehen … Also wie die aussieht und dann komm ich dazu mit meinen Goldketten, mit meinen … Wie seh ich aus? Ja. Aber nichts gegen sie. Das ist lustig. Ich find zum Beispiel bei ihr, ist gar nicht mein Geschmack, was sie macht. Ist überhaupt nicht, wirklich null. Ich würd dich anlügen, wenn ich sagen würde: ‘Boah, es gibt einen Song den ich mag’. Es gibt keinen. Sorry, gibt’s nicht, aber trotzdem muss man ihr lassen, dass sie gute Musik macht, weil ein Mensch, der erfolgreich ist, du kannst nicht sagen, die macht keine gute Mucke. Digga, wen willst du verarschen? Das ist nicht dein Musikgeschmack und das war’s. Die hat ‘nen anderen Weg und ich find sogar, die hat ‘nen starken Weg eingeschlagen, weil ich könnte sowas niemals. Aber ich will es auch nicht. Ich will mit Musik ankommen, man. Ich will nicht, dass du mich anguckst mit anderen Augen.”

Loredana gegenüber “bigFM”

Auch auf TikTok meinte sie vor kurzem in einem Video, dass sie und Shirin halt komplett das Gegenteil zueinander sind und sie deshalb auch nicht so viel mit ihrer Mukke anfangen könne. Aber dennoch würde sie respektieren, was Shirin schon alles geschafft und sich aufgebaut hat. Nur sei das halt nix für Loredana. Auch als Lori auf ihrem Hit “Labyrinth” gerappt hat “Ich hab mich niemals ausgezogen für die Klicks” haben Fitna-Lovers es direkt auf Shirin bezogen und als Diss gegen sie aufgefasst. Loredana stellte daraufhin klar, dass der Song schon zwei Jahre zuvor geschrieben worden sei und sie nicht Shirin mit der Line meint. 

Feuert Shirin gegen Loredana?

Jetzt rappt Shirin wiederum auf ihrem neuen Track “90-60-111”: “Mein Ego wiegt ‘ne Tonne, ich poste eine Story / Und Rapperinn’n verschieben ihr Album um eine Woche”. Viele Fans sind der Auffassung, dass diese Line sich gegen Loredana richtet. Warum? Shirin hat letztes Jahr ihr Debüt-Album “Supersize” am 20. September gedroppt. Loredana hingegen hat ihr Debüt-Album “King Lori” wiederum am 13. September, also eine Woche vor Shirin, veröffentlicht. Deshalb sind viele der Auffassung, dass Loredana ursprünglich auch am 20. September releasen wollte, aber extra eine Woche vorverschoben hat, weil sie nicht in derselben Woche wie Shirizzle releasen wollte. Dem ist aber nicht so! Loredana hat am 13. September released, weil ihr Album um drei Wochen nach hinten verschoben wurde. Ursprünglich war der 23. August für “King Lori” als Release Date angedacht. 

Es ist also sehr unwahrscheinlich, dass Shirin hier auf Loredana anspielt. Bleibt nur die Frage, welche Rapperin sie meint und ob sie sich überhaupt auf eine konkret bezieht oder wir diese Line als künstlerische Überspitzung sehen dürfen … 

This div height required for enabling the sticky sidebar
Helal Gossip

Kostenfrei
Ansehen