Rechtsstreit verloren: Travis Scott muss 400.000 Dollar zahlen!

/
/
/

In letzter Zeit schien sowohl musikalisch als auch privat alles super zu laufen für Travis Scott. Neben seiner mega erfolgreichen “Astroworld”-Tour hat der “Sicko Mode”-Rapper es geschafft, seine Probleme mit seiner Baby Mama Kylie Jenner aus dem Weg zu räumen. Vor ein paar Monaten machte Kylie öffentlich, dass Travis ihr fremdgegangen sein soll. Er stritt alles ab, garantierte ihr, dass er sie nie betrogen habe. Nach mehreren Wochen Funkstille beschloss das Paar gemeinsam mit Töchterchen Stormi in den Urlaub zu fliegen.

Seit Kylie und Travis wieder zurück sind, scheint in ihrer Beziehung alles in Ordnung zu sein. Seitdem gibt’s auch endlich wieder Couple-Pics der beiden! Zuletzt veröffentliche die Make-up-Mogulin zwei Schwarz-Weiß-Fotos auf Insta. Darauf sind Kylie und ihr Travis in knapper Badebekleidung und mit mächtig viel Hautkontakt im Pool zu sehen: Die Beauty hat es sich auf dem Schoß ihres Liebsten gemütlich gemacht und flirtet heftig mit dem 26-Jährigen. “Baecation”, schrieb die 21-Jährige zu den Fotos. Wie ein zerstrittenes Paar wirken die beiden nun wirklich nicht mehr.

Schuldig

Wie es aussieht, hat der Rapper jetzt aber einen Rechtsstreit verloren und muss deshalb ordentlich blechen. Das schreibt die größte amerikanische Promiseite “TMZ”. Im März 2018 verklagte der Event-Veranstalter “PJAM” Travis auf 382.932,79 Dollar. Konkret geht es darum, dass Travis in der Nacht vor dem Super Bowl einfach nicht zu einem Konzert in Minnesota erschienen ist. Laut “TMZ” behauptet die Firma “PJAM”, dass Travis für den Auftritt 150.000 Dollar im Voraus bekommen haben soll. Außerdem habe die Firma ihm einen Privatjet zur Verfügung gestellt, aber Travis soll nur wenige Stunden vor der Show einfach abgesagt haben.

Ein Insider soll dem Portal erklärt haben, dass Travis aufgrund des Wetters und der Logistik nicht erschienen sein soll. Aber laut Klage behauptet “PJAM”, dass Travis sich einfach nur geweigert habe, zum Konzert zu erscheinen. Schließlich habe der Rapper es auch einen Tag später zu seinem Super Bowl-Auftritt geschafft. Eine Gruppe von Geschworenen hat Travis nun schuldig gesprochen. Er muss also die Summe an die Firma zahlen. Das sollte ihm aber nicht zu sehr wehtun, da er “TMZ” zufolge Millionen mit seiner letzen Tour verdient hat. 

Der Anwalt von Travis, Howard King, erklärte gegenüber “TMZ”: “Das Urteil der Jury in Höhe von 383.000 Dollar ist enttäuschend, aber weit weniger als die siebenstelligen Forderungen der Promoter. Wir glauben, dass das Urteil in späteren Verfahren erheblich reduziert oder aufgehoben wird.” Wir halten euch auf dem Laufenden.

This div height required for enabling the sticky sidebar
Helal Gossip

Kostenfrei
Ansehen