Schwesta Ewa: “Ich bin tot!”

/
/
/

Gestern (30. März) ist es passiert: Nachdem Schwesta Ewa in den vergangenen Wochen öfter angekündigt hat, dass sie sich unters Messer legen wird, hat sie gestern all ihre Fans zu Dr. Samary in den OP-Saal mitgenommen! Dort konnte jeder beobachten, wie Ewa fett an Schenkeln, Bauch, Hüften oder Armen abgesaugt und in die Brüste und den Po gespritzt wurde. Das Krasseste an der Sache: Experten stufen eine solche OP als lebensgefährlich ein! Laut “stern.de” starb erst kürzlich eine Britin nach solch einer Po-Vergrößerung. Das Portal schreibt: „Die britische Association of Aesthetic Plastic Surgeons warnt nun vor dem Eingriff und zählt ihn zu den gefährlichsten plastischen Operationen überhaupt.“ Die Rede ist von 3000 Todesfällen weltweit! Und obwohl die 34-Jährige vor der OP kalte Füße bekommen hat, wie sie kurz vor dem Eingriff auf Insta mitteilte, hat Ewa durchgezogen!

Schmerzen überall

Seitdem warten alle gespannt auf die Vorher/Nachher-Fotos. Heute früh hat Ewa sich kurz zu Wort gemeldet. Wie sie mitteilt, hat sie am ganzen Körper sehr starke Schmerzen und ist vollgepumpt mit Schmerztabletten. “Morgen, ich bin tot! Da hilft auch kein Filter mehr, ich schwörs euch. Aua Aua”, stöhnt Ewa in die Kamera. An ihrem Gesichtsausdruck merkt man, dass es der Rapperin gar nicht gut geht. Aber sie scheint sich trotzdem zu freuen und zeigt auch kurz ihren neuen Po. Hier das Foto:

Foto: Schwesta Ewa/Instagram

This div height required for enabling the sticky sidebar
Helal Gossip

Kostenfrei
Ansehen