Schwesta Ewa komplett verzweifelt: “Ich weiß nicht, wie man das überleben kann!”

/
/
/

Unsere Lieblings-Schwesta muss bald in Habs. Wann genau es soweit sein wird, ist noch immer unbekannt. Aber Ewas einziger Lichtblick bei diesem Szenario war, dass sie ihre kleine Prinzessin Aaliyah Jeyla mitnehmen kann. Zumindest war das so, bis der Rapperin vor Kurzem das Schlimmste passierte, was einer Mama passieren kann: Sie darf ihre Kleine nun doch nicht mitnehmen. Bis vor Kurzem ist Schwesta Ewa davon ausgegangen, dass sie in ein Mutter-Kind-Knast kommt. Jetzt soll sie ihr Baby zurücklassen und alleine in Habs wandern. Warum? Ins Mutter-Kind-Gefängnis dürfen nur Mamas, die für den offenen Vollzug geeignet sind. “BILD” berichtete, dass Ewas Antrag abgelehnt wurde: “Nach unserer Einschätzung ist Ewa Malanda von der Persönlichkeitsstruktur her höchst manipulierbar und gewaltbereit. Wir empfehlen, dass sie sich zunächst im geschlossenen Vollzug bewähren soll”, hieß es in der Begründung. Im Juni 2017 wurde die Rapperin zu zwei Jahren und sechs Monaten unter anderem wegen Steuerhinterziehung und Körperverletzung verurteilt. Jede Mama weiß, was es bedeutet, sein Kind so lange zurückzulassen und nicht bei diesem sein zu können.

Verzweifelt

Wie es nun weitergeht, ist unklar. Der letzte Stand war, dass Ewa einen Haftaufschub bekommen hat. Das heißt, sie hat länger Zeit für ihren Haftantritt. “Die Zusage für den Haftaufschub haben wir vom Staatsanwalt bekommen. Wir wissen nur nicht, wie lange dieser Aufschub gewährt wird”, so Ewa zu “BILD”. Sie müsse sich nun darum kümmern, eine andere Einrichtung zu finden, in die sie zusammen mit ihrer 10-monatigen Tochter kann. Eigentlich wollte sie live gehen und ihren Fans weitere Infos zu der ganzen Situation geben, aber bisher hat sie das noch nicht getan. Wahrscheinlich weil sie momentan wirklich alle Hände voll zu tun und so viel in ihrem Kopf hat. Die Rapperin hat sich jetzt aber via Insta-Story zu Wort gemeldet und deutlich gemacht, wie beschissen es ihr momentan geht. Dabei hat Ewa grad jeden Grund zur Freude: Ihre kleine Prinzessin kann jetzt endlich alleine stehen, was Ewa auch direkt stolz mit ihren Supportern teilt. Die Power-Mama ist außer sich und jubelt vor Freude und kann es nicht glauben, was für ein krasses Gefühl es ist, sein Kind so zu sehen. Aber ihre Freude wird direkt getrübt, denn momentan scheint es eher danach auszusehen, als würde wirklich nichts aus dem Mutter-Kind-Knast werden.

In der nächsten Story sieht man plötzlich eine mega verzweifelte und traurige Ewa. Sie merkt an, dass es ein unbeschreibliches Gefühl ist, sein Kind zum ersten Mal dabei zu sehen, wie es von selbst steht, so ganz ohne Hilfe. Alles andere habe kein Wert mehr. Trotzdem musste Ewa heulen: “Weil ich so viele Sachen verpassen werde. Oh Gott, oh Gott, oh Gott. Wie viel soll ich als Mensch noch ertragen, ey?! Ich weiß nicht, wie man das überleben kann. Sie kann stehen. Habt ihr gesehen? Sie kann stehen. Stolz”, so Ewa. Man merkt ihr an, dass es ihr gar nicht gut geht, während sie diese Sätze sagt und sie kurz davor ist, wieder zu heulen. Insha’Allah kann Ewa zusammen mit ihrer Tochter rein. Keine Mama sollte so lange von ihrem Baby getrennt sein müssen! Hier seht ihr es:

VIDEO: SCHWESTA EWA/INSTAGRAM

This div height required for enabling the sticky sidebar
Helal Gossip

Kostenfrei
Ansehen