War Capi wirklich bei der Polizei? Jetzt spricht Fler!

/
/
/

Viele Fans fühlten sich vor den Kopf gestoßen, als die “BILD”-Zeitung vor paar Wochen plötzlich einen Bericht brachte, dass Recherchen ergeben haben sollen, dass Capi von arabischen Familienclans bedroht und erpresst werde und deshalb angeblich eine große Aussage bei der Polizei gemacht haben soll. Zuvor hatte der Bratan öffentlich selbst eingeräumt, dass es in Berlin gewisse Leute gibt, die nun bei ihm ankommen und meinen, dass ihnen noch Hak zustehe. Sogar bedroht haben soll man ihn, dass er entweder das Para rüberwachsen lässt oder mit der Musik aufhören muss. Was Capi aber selbst nie gesagt hat: dass er bei der Polizei war. Das hat einfach die “BILD”-Zeitung behauptet, nachdem sie zu dem Fall recherchiert hat. Da in dem Artikel gleichzeitig auch erwähnt wurde, dass eine Sprecherin der Staatsanwaltschaft auf “BILD”-Anfrage bestätigt haben soll, dass wegen räuberischer Erpressung zum Nachteil von Capital Bra ermittelt wird, gab es Leute, die einfach davon ausgegangen sind, dass Capi wirklich bei den Beamten war. Seitdem musste der Bratan sich mit Vorwürfen der Heuchelei herumschlagen. Vor allem weil er sich Anfang des Jahres noch von Bushidos Label EGJ getrennt hatte, weil Bu Capi zufolge mit der Polizei zusammen arbeitet und diese über Clan-Mitglieder informiert haben soll. 

Fler

Von Capi gibt es auch bis heute noch kein Statement , ob er wirklich bei der Polizei war. Vor kurzem postete er allerdings ein Video von sich, wie er alleine über den Alexanderplatz in Berlin läuft. Dabei kritisierte er auch die Klatschpresse, dass diese auch Scheiße labert und genau wie Viele andere Menschen da draußen ihn am Boden sehen will. Auch wenn er sich nicht direkt zu seiner vermeintlichen Aussage bei den Beamten äußerte, ließ das schon vermuten, dass nicht alles korrekt und richtig von der Presse wiedergegeben wurde. Jetzt hat der Flizzmeister sich zu der ganzen Sache geäußert. Fler ist seit über 20 Jahren ein sehr wichtiger Teil der Rap-Szene. Gibt es Beef oder Spannungen, scheint er immer Insider-Infos zu haben und auch gut darüber bescheid zu wissen, was im Hintergrund so alles abläuft. Im Interview mit der FAZ geht Fler nun auch auf Capis angeblichen Besuch bei der Polizei ein und liefert ein wichtiges und deutliches Statement:

“Wer sagt denn, dass er zur Polizei ist? Die Staatsanwaltschaft hat bestätigt, dass sie ermittelt. Sonst nichts. Dafür kann Capital Bra nichts. Und selbst wenn ein Rapper zur Polizei geht, weil er bedroht wird, ist das sein gutes Recht. Wieso macht die „Bild“ ihn deswegen dann lächerlich? 


Wer sagt denn, dass er dasselbe [wie Bushido] gemacht hat? Capital Bra hat seinen Followern auf Instagram erzählt, dass „die Araber“ Geld von ihm wollen. Wahrscheinlich damit die Polizei genauer hinschaut, weil er Angst hatte. Das war alles. Die Polizei weiß schon, welche Araber gemeint sind. Aber wer sagt, dass Capital Bra eine große Aussage gemacht hat? Und selbst wenn: Warum streut die Polizei diese Information dann über die „Bild“-Zeitung? Dadurch bringt sie Capital Bra in Gefahr. Dabei sollte sie einen Zeugen doch beschützen. Vielleicht ist das der Plan: Die Polizei kann die Araber kriegen, wenn die durchdrehen, weil Capital Bra angeblich gegen sie ausgesagt hat.”

Fler im Gespräch mit der FAZ

Der Interviewer will daraufhin von Fler wissen, ob Rapper allgemein denn immer Clans im Hintergrund brauchen. Auch hier liefert Flizzy wieder ein deutliches Statement:

“Rapper haben immer Leute hinter sich, um zu kommunizieren, dass ihnen niemand etwas kann. Und die Leute im Hintergrund buhlen um Rapper, die sie beschützen können, um Geld mit ihnen zu verdienen. Es geht nicht um die Konfrontation, die will keiner. Aber du brauchst die Leute im Hintergrund. Die hat jeder.”

Fler im Gespräch mit der FAZ

Wer sich das komplette Interview von Fler durchlesen möchte, kann das HIER tun. 

Das Titelfoto von Fler wurde von Katja Kuhl geschossen.

This div height required for enabling the sticky sidebar
Helal Gossip

Kostenfrei
Ansehen