Wegen Bodyshaming: Kim K erntet Shitstorm!

/
/
/

Eigentlich scheint es ein wenig absurd, dass ausgerechnet Kim Kardashian ein Shitstorm wegen Bodyshaming erntet. Die vierfache Mama ist für ihre spektakulären Kurven bekannt und auch dafür, dass sie nichts von 90-60-90 und gängigen Model-Maßen zu halten scheint. Just look at her! Aber jetzt wird ihr genau das vorgeworfen. Ein Throwback-Foto ihrer Mama Kris Jenner ist der Grund. Dabei hat Kim wahrscheinlich nicht mal was Böses geahnt, als sie ihrer Mama einfach nur kurz vor dem Muttertag mitteilen wollte, wie toll sie ist. Oder vielleicht doch? Die Frau von Ye postete auf Insta UND Twitter ein Foto von Kris, auf dem sie im Bikini zu sehen ist. Das Bild soll in den 80ern und kurz nach der Geburt ihres Sohnes Rob Kardashian entstanden sein. In der Caption kommentiert Kim K das Foto mit folgenden Worten: “Das erste Bild, das ich von dir im Bikini gepostet habe, nachdem du Rob geboren hast, ist MAJOR GOALS !!! Immer in allem was du tust !!!!!”

Tja, diese Caption brachte einige ihrer Follower auf die Palme. Während viele in den Kommentaren Kim absolut zustimmen und darauf hinweisen, wie atemberaubend ihre Mama aussieht, kritisieren andere Kim wiederum dafür, dass sie behauptet, dass Kris’ schlanker Body “Major Goals” sei. Ein “Fan” schreibt z.B.: “Was für eine deepe und bedeutungsvolle Message, die sie sendet. Bleibt dünn. Das ist alles” (“What a deep and meaningful message she sent to you. Stay thin. That’s all”). 

“Erzähl, was du an deiner Mutter liebst”, twittert ein weiterer User. “Ist es ihre Fürsorge? Ihr Verständnis? Ihre grenzenlose Liebe zu dir? Nein, sie wurde nach vier Babies dünn und braungebrannt !! GOALS.” (“Tell what you love about your mom. Is it her caring? Her understanding? Her boundless love for you? Nope, she got skinny and tan after four babies!! GOALS.”)

Ein dritter User fragt, warum man “GOALS” danach bemisst, wie schlank oder braungebrannt eine Frau nach der Geburt eines Kindes werden kann. (“Why do we base GOALS on how skinny and tan a woman can get after birthing a human?”) Auch wird Kim in den Kommentaren vorgeworfen, dass schlank zu sein keine Goals seien. Vielmehr sei es Goals, ein guter Mensch zu sein, egal ob dünn oder dick. (“being skinny isn’t goals, being a good person is”) Viele Fans nehmen Kim aber auch in Schutz und weisen darauf hin, dass sie am Ende ihres Posts schreibt, dass ihre Mama immer Goals sei – in allem was sie tut! Außerdem machen sie die Kritiker darauf aufmerksam, dass jeder für sich selbst definieren kann, was Goals sind und was nicht. “She said in everything she does. Even if it was just about being skinny that’s someone else’s goal… you’re trying to be a good person and thats your goal…stay in your lane.”)

Kim selbst hat nicht auf die Kommentare reagiert. Aber mittlerweile hat sie sich wahrscheinlich auch schon voll an sowas gewöhnt. Vor paar Tagen gab es auch wieder ein Shitstorm – wegen einem Photoshop-Fail MAL WIEDER! Auf einem Foto zeigte sie sich im Schlangen-Look: Ihre Haare, Nägel und Klamotten sind mit Schlangen-Print überzogen. Gönnt euch:

View this post on Instagram

Venomousss

A post shared by Kim Kardashian West (@kimkardashian) on

Wenn man ranzoomt, sieht man rechts in ihren Haaren allerdings zwei Finger. Und das obwohl sie beide Hände auf dem Foto an der Wand hat! Bei Kim K fragt man sich mittlerweile eher, ob sie das alles einfach nur bewusst macht, damit Leute wie wir darüber reden. Immerhin ist die Frau stinkreich und hat lauter professionelle und gut bezahlte Menschen um sich herum, mit denen sie zusammen arbeitet … Hier seht ihr das Foto in groß:


This div height required for enabling the sticky sidebar
Helal Gossip

Kostenfrei
Ansehen