Wegen Kommentar über tote Rapper: 6ix9ine kassiert Shitstorm!

/
/
/

Sein richterlich verordneter Hausarrest ist endlich vorbei! 6ix9ine ist seit paar Tagen offiziell wieder ein freier Mann. Klar also, dass er nach dem ganzen Heckmeck seit Ende 2018 die Gunst der Stunde nutzen will. Auch klar und verständlich, dass er die Straßen seiner Heimat New York in all der Zeit extrem vermisst hat. Wie hart er diesen neuen Lebensabschnitt ohne Fußfessel feiert, zeigt er seinen 24,1 Millionen Followern seit dem 2. August auch zu genüge: In 69s Insta-Story oder Livestreams ist immer wieder zu beobachten, wie der Rapsuperstar durch die Straßen New Yorks stolziert, bei McDonald’s Essen holt und wie er mit fetten Geldbatzen flext. Alles eigentlich nichts Neues für 6ix9ine, außer dass er jetzt rund um die Uhr von mehreren Securities begleitet wird – egal wo er hingeht. Diversen Medien zufolge hat er 22 ehemalige Polizeibeamte für seine Sicherheit eingestellt und wird in fünf kugelsicheren SUVs durch seine City gecruist. Von Angst, dass da draußen irgend jemand Rache an ihm ausüben könnte, bisher keine Spur. Gelassen bewegt 6ix9ine sich in und durch New York City. Er will offenbar jetzt erstmal einfach sein Leben leben und es so normal wie möglich gestalten. Schon kurz nach seiner Entlassung droppte er auch sein neuen Song “Punani” mit dazugehörigem Musikvideo. 

6ix9ine äußert sich zu Pop Smoke, XXX & Nipsey Hussle – und wird gehatet

Am Sonntag feierte 6ix9ine seinen ersten Tag ohne Hausarrest, indem er durch sein altes Revier in Brooklyn schlenderte. Aber natürlich kann er momentan einfach kein Schritt machen, ohne von einer Riesen Gruppe von Sicherheitsleuten umgeben zu sein. Offenbar hat er während seines Livestreams auch einige Kommentare zu seiner aktuellen Lage bekommen, die er dann in seinem Live adressierte: 

“Viele Leute fragen sich, warum ich die ganze Zeit mit so vielen Sicherheitsleuten unterwegs bin. Warum ist dein Lieblingsrapper schon tot mit Einschusslöchern im Gesicht? Was für eine Scheiße laberst du?”

6ix9ine im Livestream

Er bezog sich außerdem auf Pop Smokes Song “Snitching”, und meinte, Pop Smoke solle “aufhören, ihn aus der Hölle zu dissen” und dass es besser gewesen wäre, wenn auch der mittlerweile verstorbene Smoke so viele Sicherheitsleute um sich gehabt hätte wie 6ix9ine. In den letzten Jahren hätte man beobachten können, wie etliche beliebte Rapper ermordet wurden, darunter XXXTentacion, Nipsey Hussle oder Pop Smoke. Da 6ix9ine diese drei verstorbenen Rapper als Beispiele heranzieht, haben es wohl Viele so aufgefasst, dass er sich respektlos über ihren Tod äußert. Später erklärte 6ix im Livestream gegenüber DJ Akademiks noch Folgendes:

“Was ist das Problem mit Security? HipHop mag keine Security, aber HipHop liebt Nipsey Hussle. HipHop liebt Pop Smoke. HipHop liebt XXX … Was ich damit meine … Wenn ihr euren Lieblingsrapper wirklich liebt, liebt auch Security, denn ohne Security wäre euer Lieblingsrapper nicht mehr am Leben!”

6ix9ine gegenüber DJ Akademiks

Für seine unsensiblen Kommentare erntet 6ix9ine jetzt sehr viel Kritik bei Twitter. User setzen Posts ab, in denen sie eine Erklärung fordern, warum Menschen mit 6ix9ines Vergangenheit heutzutage überhaupt noch eine Plattform bekommen. Aber wie so vieles, juckt 6ix9ine auch dieser ganze Hate natürlich Zero … Gönnt euch:

Das Titelbild von 6ix9ine ist von Vladimir [CC BY-SA 3.0 (https://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0)]https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/d/d7/6ix9ine.jpg

This div height required for enabling the sticky sidebar
Helal Gossip

Kostenfrei
Ansehen