Xavier Naidoo schockiert mit rassistischen Zeilen über Flüchtlinge – Rapper löschen ihre Songs mit ihm & rasten aus!

/
/
/

Viele überrascht es wahrscheinlich schon gar nicht mehr. Viele andere wiederum sind schockiert und können nicht fassen, was für Zeilen Xavier Naidoo in einer neuen Hörprobe singt, die allem Anschein nach den Titel “Ihr seid verloren” trägt. Gestern tauchte ein neues Video von dem begnadeten Sänger auf, das krasse Konsequenzen für ihn mit sich zog. Mittlerweile wurde bekannt, dass der Mannheimer Sänger vorerst nicht mehr Teil der Jury von “Deutschland sucht den Superstar” sein werde. Gefeuert. Das gab der Sender RTL bekannt und schreibt über die Entscheidung, Xavier aus der Jury zu kicken, Folgendes:

“RTL distanziert sich in aller Form von den rassistischen Äußerungen und zieht jetzt die Konsequenz daraus: Xavier Naidoo ist nicht länger Teil der DSDS-Jury und wird ab Samstag, den 14. März, nicht mehr am Jurypult sitzen.”

RTL in einer Pressemitteilung

Ein Video von 2018 wurde Xavier Naidoo zum Verhängnis. Darin zu sehen: wie er da sitzt und eindeutige Zeilen über Fremde und Flüchtlinge singt. Dabei scheint er ganz klar zwischen seinem Volk, also dem deutschen Volk, und Flüchtlingen zu unterscheiden und diese gegenüberzustellen:

“Dann muss ich harte Worte wählen / Denn keiner darf meine Leute quälen”

Xavier Naidoo in Hörprobe

Außerdem kritisiert er, dass zuviele Menschen neben dran stehen und sich das ganze Schauspiel nur anschauen würden. Dabei könne eben genau dieses Schauspiel uns alle bald beenden. Weit und breit gebe es keinen Mann, der unser Land noch retten kann. Er habe zwar “fast alle Menschen lieb”, aber “was ist, wenn fast jeden Tag ein Mord geschieht, bei dem der Gast dem Gastgeber ein Leben stiehlt”. Am Ende appelliert er noch, dass wir das jetzt sofort beenden sollten und meint: “Ihr seid verloren”.

“T-Online” soll bei der Recherche zu dem Thema auf ein weiteres Video von Xavier Naidoo gestoßen sein, in dem er über Menschen mit “Wir sind mehr”-Plakaten singt: “Doch in Wahrheit seid Ihr einfach nur peinlich und deutschlandfeindlich, denn Ihr seid leer.”

Schon kurz nachdem das Video die Runde gemacht hat, gab es ein Riesen Shitstorm für Xavier Naidoo. RTL meldete sich kurz danach zu Wort und verlangte eine Erklärung von ihm:

Mittlerweile hat der Sender seine Entscheidung getroffen und den Mannheimer wie gesagt vorerst aus der Jury geschmissen.

Rapper gehen auf die Barrikaden

Auch einige Rapper und andere Persönlichkeiten aus der Szene zeigen nun Haltung und sprechen sich öffentlich gegen Xavier Naidoo aus. Rapper wie Credibil oder Chefket, die beide schon Songs mit dem Sänger aufgenommen haben, kündigen an, ihre Songs wieder zu löschen und distanzieren sich von ihrer Arbeit mit Xavier Naidoo:

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Alles hat Konsequenzen und ich trage meine wie ein Mann. 1. Ich werde den Song mit dir auf allen Plattformen offline nehmen und Solo veröffentlichen. Da ich das komplette Lied alleine geschrieben habe, dürfte mir niemand daraus einen Strick drehen. 2. Meine Einstellung und Message in meiner Kunst ist echt und ich verzichte auf die Reichweite und einen unfassbar schönen Song, weil ich keine Marionette bin. 3. Werde ich nicht mehr über dich und deine Musik sprechen weil deine halbherzigen „Klarstellungen“ in deinen Postings aus dem Jahr 2017 und von heute, sich nicht mit deiner Musik decken. Du hast recht, wir müssen alle verantwortlich und wachsam gegenüber Angriffen auf ein friedliches Miteinander sein. Ich hab noch nie mein Wort gegen einen anderen Künstler erhoben, du bist der erste. Lg aus Frankfurt Credibil

Ein Beitrag geteilt von C R E D I B I L (@credibil) am

Viele zeigen sich enttäuscht, weil sie mit Xavier Naidoo und seiner Mukke aufgewachsen sind und diese ihr Leben geprägt hat. Comedian Enissa Amani erklärt, dass früher jeder von uns irgendwie zu diesem Mann aufgeschaut hat. Diesem Mann mit der begnadeten Stimme. Diesem Mann, der sich vor fast 20 Jahren zusammen mit den Brothers Keepers für den von Neonazis getöteten Adriano stark gemacht und gesungen hat. Von dieser Mentalität scheint heute wenig übrig geblieben zu sein, wenn man sich das Video von Xavier Naidoo anschaut:


Xavier Naidoo reagiert auf Shitstorm

Mittlerweile hat der Sohn Mannheims sich mit einem langen Statement auf Insta zu Wort gemeldet. Er schreibt, dass er sehr weit von Fremdenfeindlichkeit und Rassenhass entfernt sei. Er würde sich nur “zuweilen emotional künstlerisch äußern”. Diesmal sei er missverstanden worden und er habe das eigentlich gar nicht so gemeint, wie die meisten Menschen es aufgefasst haben. Er setze sich seit Jahren aus tiefster Überzeugung gegen Ausgrenzung und Rassenhass ein. Liebe und Respekt seien der einzige Weg für ein gesellschaftliches Miteinander:

View this post on Instagram

#onelove

A post shared by Xavier Naidoo (Official) (@xaviernaidoo) on

Viele scheinen ihm diese Erklärung allerdings nicht abzukaufen. Besonders Nura rastet richtig aus. Sie ist mehrmals in Xavier Naidoos Kommentare geslidet und feuert gegen ihn und stellt ihn und auch andere, die Positives unter den Beitrag schreiben, zur Rede:

Es ist auf jeden Fall nicht das erste Mal, dass Xavier Naidoo mit so weirden Aussagen in die Schlagzeilen gerät: 1999 bezeichnete er sich in einem Interview mit “Musikexpress” als “Rassist, aber ohne Ansehen der Hautfarbe”. Und bevor er irgendwelchen Tieren oder Ausländern was Gutes tue, agiere er lieber für Mannheim. 2011 meinte er, dass Deutschland ein “besetztes Land” sei. 2014 trat er dann bei einer Veranstaltung der Reichsbürger-Bewegung auf. Dort soll er auch Verschwörungsfantasien zu den Anschlägen vom 11. September verbreitet haben. 2017 droppten die Söhne Mannheims den Track “Nie mehr Krieg”. Auf diesem singt Xavier Naidoo: “Muslime tragen den neuen Judenstern”. Die Liste geht noch weiter, aber es würde den Rahmen sprengen … 

Das Titelbild von Credibil wurde von Engin Peker geschossen.

This div height required for enabling the sticky sidebar
Helal Gossip

Kostenfrei
Ansehen