Zwei große Gerichtsverfahren an der Backe – Seyed muss sein Album verschieben!

/
/
/

Am 28. Juli hat Seyed seinen ersten Disstrack in seiner Karriere, “Schwarzmond”, gedroppt und damit ein Feuer entfacht, von dem wir bis zum heutigen Tag noch die Folgen zu spüren bekommen. Zumindest meint man das, wenn man sich die Entwicklungen bei Seyeds altem Label “Alpha Music Empire” in den vergangenen Wochen anschaut. Auf “Schwarzmond” hat Seyed seine Sichtweise der Trennung dargelegt und dabei scharf gegen das Management seines ehemaligen Labels geschossen. Während Seyed für Label-Boss Kollegah nach wie vor nur die nettesten Worte und großen Respekt hat, soll dem Wiesbadener zufolge vor allem ein Manager bei AME ihm sehr viele Steine in den Weg gelegt und mit seiner Existenz gespielt haben. Außerdem soll jener Manager hinter Seyeds Rücken bei Kollegah Fitna gemacht haben. Darüber hinaus richtete Seyed außerdem ein paar Lines an seinen ehemaligen Label-Kollegen Gent. Das wiederum sorgte dafür, dass Gent nur paar Tage nachdem der große Beef zwischen Jigzaw und Samarita sich ereignet hatte, scharf gegen Seyed feuerte. Und dann nahmen die Dinge ihren Lauf und momentan weiß niemand so recht, was die Zukunft von “Alpha Music Empire” betrifft. Das soll jetzt nicht heißen, dass Seyed an den Entwicklungen bei AME Schuld ist. Aber seit diesem Track gab es einige Veränderungen rund um das Label.

Positive und negative Nachrichten

Nach “Schwarzmond” ist es um Seyed musikalisch wieder etwas ruhiger geworden. In den vergangenen Wochen hat man ihn zwar immer wieder fleißig im Studio gesehen, aber auf neue Songs müssen wir grad noch warten. Auf jeden Fall gab es schon vor dem Release von “Schwarzmond” Probleme für Seyed: In seiner Insta-Story gab er vor dem Release bekannt, dass er in dem Song jemand thematisiert und zunächst sogar namentlich nennen wollte, dafür aber eine einstweilige Verfügung kassiert hat. Man wolle ihn mundtot machen, dass er Dinge nicht ausspricht, die vorgefallen sind, sagte Seyed. Wie es aussieht, scheint dieser Streit noch nicht geklärt zu sein. Denn wie der Wiesbadener soeben auf Insta verkündet hat, muss er nun sein kommendes Album “Engel mit der AK II” auf den 10. Januar 2020 verschieben. Eigentlich hätte es am 18. Oktober droppen sollen. Der Grund?

“Ich befinde mich momentan in zwei großen Gerichtsverfahren. Bei einem handelt es sich darum, dass jemand versucht mein noch nicht einmal erschienenes Album und mein Künstlerdasein aufzuhalten. Bei dem anderen handelt es sich um ein Verfahren wegen schwerer Körperverletzung. Dazu darf ich mich leider noch nicht umfassend äußern.
Mein Anwalt ist sich zu 100% sicher, dass wir diese Verfahren bald zum Abschluss bringen. Das Einzige, was diese Menschen gewinnen, ist Zeit.
Die positive Nachricht ist, ich werde euch zusätzlich mit noch mehr Videoauskopplungen versorgen (5-6 Videos). Die erste offizielle Single ,,Bentayga“,nach meinem „Paragraph84“-Intro, bekommt ihr direkt am Freitag”
, so Seyed. Ob es sich bei der involvierten Person um die selbe Person handelt, die auch nicht wollte, dass “Schwarzmond” rauskommt? Das lässt Seyed offen. 

Vor ca. zwei Wochen hat Seyed in seiner Insta-Story verkündet, dass er in nicht mal einem Jahr 50K nur für Flüge und Hotelkosten ausgegeben hat. Dass er das nur für seine Supporter mache, stellte er klar. Wer sein Insta verfolgt, wird auch gesehen haben, dass er sehr viel im Studio in Berlin ist. Die Produktion seines Albums läuft also auf Hochtouren und wie es aussieht, scheint er deshalb Vorkehrungen getroffen zu haben um in Zukunft vielleicht nicht mehr so viel ausgeben zu müssen: “Ich habe mir in Berlin mein eigenes Studio aufgebaut und darf das Privileg genießen, mit den besten Produzenten Deutschlands zu arbeiten. Momentan perfektioniere ich mein Album, da ich euch die Qualität liefern möchte die ihr verdient.” Wir sind schon sehr gespannt auf das Album und Inshallah gehen Seyeds Gerichtsverfahren gut für ihn aus! Hier der Post:

View this post on Instagram

Hey Freunde, ich habe gute und schlechte Nachrichten. Beginnen wir mit den negativen Nachrichten, weil die positiven überwiegen. Wie ihr mitbekommen habt, war ich zurzeit etwas inaktiv und muss nun leider Gottes verkünden, dass ich mein 3. Album Engel mit der AK II verschieben muss … Ich befinde mich momentan in zwei großen Gerichtsverfahren. Bei einem handelt es sich darum, dass jemand versucht mein noch nicht einmal erschienenes Album und mein Künstlerdasein aufzuhalten. Bei dem anderen handelt es sich um ein Verfahren wegen schwerer Körperverletzung. Dazu darf ich mich leider noch nicht umfassend äußern. Mein Anwalt ist sich zu 100% sicher, dass wir diese Verfahren bald zum Abschluss bringen. Das Einzige, was diese Menschen gewinnen, ist Zeit. Die positive Nachricht ist, ich werde euch zusätzlich mit noch mehr Videoauskopplungen versorgen (5-6 Videos). Die erste offizielle Single ,,Bentayga“,nach meinem „Paragraph84“-Intro, bekommt ihr direkt am Freitag. Ich habe mir in Berlin mein eigenes Studio aufgebaut und darf das Privileg genießen, mit den besten Produzenten Deutschlands zu arbeiten. Momentan perfektioniere ich mein Album, da ich euch die Qualität liefern möchte die ihr verdient. Trotz Inaktivität haben wir bereits 40 Prozent der Boxen verkauft. Dafür möchte ich euch danken! Ich werde, um meine Box exklusiv zu halten, nicht nachproduzieren. Was weg ist, ist Weg. Daher wünsche ich mir, dass jeder meiner Supporter zeitnah die Box vorbestellt. Das Album wird am 10.01.2020 erscheinen. Ich danke euch für euer Verständnis. Ich werde immer für euch da sein! #lafamilia

A post shared by SEYED (@seyed) on

This div height required for enabling the sticky sidebar
Helal Gossip

Kostenfrei
Ansehen